Virtual Shield VPN-Test 2024: 5 Nachteile und 3 Vorteile

Virtual Shield VPN-Test 2024: 5 Nachteile und 3 Vorteile

7
★★★☆
  1. ▼ Inhaltsverzeichnis
    1. Virtual Shield VPN Bietet hohe Geschwindigkeiten und eine kostenlose 30-Tage Testphase
    2. Virtual Shield VPN Abo: Rabattcode, kostenlose Testversion, Geld-zurück-Garantie…
    3. Virtual Shield VPN und unterstützte Geräte: Android, iOS, macOS…
    4. Virtual Shield VPN App: Benutzerfreundlichkeit, Whitelist, Serverauswahl…
    5. Virtual Shield VPN Verbindungsgeschwindigkeit: Upload, Download und Latenz
    6. Virtual Shield VPN Serverstandorte
    7. Virtual Shield VPN Sicherheitsfunktionen: DNS-Leck-Schutz, Kill Switch…
    8. Virtual Shield VPN und Streaming: Netflix, YouTube, Amazon Prime…
    9. Funktionen von Virtual Shield VPN: AdBlock, Statische IP…
    10. CPU-Auslastung und App-Leistung von Virtual Shield VPN
    11. Virtual Shield VPN Torrenting-Server
    12. Was ist das Herkunftsland von Virtual Shield VPN?
    13. Virtual Shield VPN und Datenschutz: Protokollierungsrichtlinie, Sicherheitsfragen…
    14. Virtual Shield VPN Support: Chat, E-Mail…
    15. Virtual Shield VPN häufig gestellte Fragen

    Virtual Shield VPN Bietet hohe Geschwindigkeiten und eine kostenlose 30-Tage Testphase

    • Hoher Abonnementpreis (ab €6,56 pro Monat)
    • Nur 18 Länder verfügbar
    • VPN kann nur auf Basisplattformen verwendet werden
    • Die Anwendung ist RAM-intensiv
    • Der Betreiber hat seinen Sitz in einem Mitgliedsland der 14 Eyes Allianz
    • Es war in der Lage, Netflix, Amazon Prime Video und HBO Max zu entsperren
    • 999 angeschlossene Geräte eingeschlossen
    • Qualitativer Benutzer-Support

    Virtual Shield VPN wird von VirtualShield LLC betrieben, einem amerikanischen Unternehmen, das neben VPN auch Antivirus- und Online-Identitätsschutz-Software entwickelt. In unserem Test schnitt Virtual Shield VPN durchschnittlich ab, erzielte 7,0/10 und belegte Platz #39 in einer Liste von 90 überprüften VPNs.

    Virtual Shield VPN verlor Punkte in der Bewertung aufgrund seiner sehr begrenzten Auswahl an Websites. Die Benutzer können nur aus 18 Ländern wählen, und obwohl alle Kontinente abgedeckt sind, fehlen viele relativ gängige Länder.

    Das Kompatibilitätsniveau ist im Vergleich zu anderen VPNs unterdurchschnittlich und Virtual Shield VPN kann nur auf Basisplattformen verwendet werden. In Anbetracht des höheren Abonnementpreises von €6,56 pro Monat verliert Virtual Shield VPN beim Preis-Leistungs-Verhältnis an Wert.

    Der Vorteil von Virtual Shield VPN ist die solide Verbindungsgeschwindigkeit, bei wiederholten Messungen erreichten wir einen durchschnittlichen Download von 150 Mbit/s und Upload von 115 Mbit/s. So kann das VPN zum Torrenting oder zum Sichern umfangreicher Dateien verwendet werden.

    Die Virtual Shield VPN App verwendet das moderne WireGuard-Protokoll und verschlüsselt alle übertragenen Daten. Sie konnte problemlos Videostreams von Netflix, YouTube, Amazon Prime Video und HBO Plattformen entsperren.

    Eine kostenlose Testversion von Virtual Shield VPN ist für 30-Tage verfügbar. Ein so langer kostenloser Zeitraum ist eine Ausnahme unter den VPNs, die meisten Testversionen sind höchstens ein paar Tage lang verfügbar. Virtual Shield VPN verdient auch Lob für seinen zuverlässigen Benutzersupport, der rund um die Uhr arbeitet.

  2. Virtual Shield VPN Abo: Rabattcode, kostenlose Testversion, Geld-zurück-Garantie…

    • Ihr Preis ist : €12,19​46% Rabatt  €6,56 pro Monat (999 Geräte)
    • Geld-zurück-Garantie: ja (30 Tage)
    • Kostenlose Testversion: ja (30 Tage)
    • Möglichkeit der Zahlung in Kryptowährung:
      nein
      Bitcoin :nein
      Dash :nein
      Ethereum :nein
      Ripple :nein

    Virtual Shield VPN kann einzeln oder als VirtualShield One-Paket erworben werden. Das Paket enthält auch einen Virenschutz und ein Tool zum Schutz der Online-Identität.

    Das VPN kann mit laufender monatlicher Abrechnung oder für ein oder zwei Jahre mit Vorauszahlung für den gesamten Zeitraum erworben werden. Das monatliche Abonnement für €12,19 ist das günstigste, kann aber jederzeit gekündigt werden. Das Abonnement mit der längsten Laufzeit ist mit einer monatlichen Gebühr von €6,56 am günstigsten.

    Im Vergleich zu anderen Diensten ist Virtual Shield VPN recht teuer. Zum Beispiel kostet NordVPN mit einer 9,4/10 Bewertung und 18 verfügbaren Standorten nur €3,79 pro Monat.

    Sie können Ihr Abonnement mit einer Kreditkarte oder mit PayPal bezahlen. Anonyme Zahlungen in Kryptowährungen werden von Virtual Shield VPN nicht unterstützt.

    Eine Geld-zurück-Garantie ist für 30-Tage nach der Bestellung verfügbar. Um sie zu nutzen, wenden Sie sich einfach an den Kundendienst.

    Die Testversion von Virtual Shield VPN ist für 30-Tage verfügbar. Sie müssen zwar eine Kreditkartennummer eingeben, um Zugang zur Testversion zu erhalten, aber wenn Sie das Konto innerhalb von 30-Tage kündigen, wird kein Geld abgebucht.

  3. Virtual Shield VPN und unterstützte Geräte: Android, iOS, macOS…

    • Geräteanzahl: unbegrenzt

    Plattformen

    • Android:
      ja
      ​98% von den getesteten VPNs bieten Android-Unterstützung.
    • Android TV:
      nein
      ​36% von den getesteten VPNs bieten Android TV-Unterstützung.
    • Apple TV:
      nein
      ​18% von den getesteten VPNs bieten Apple TV-Unterstützung.
    • Fire TV:
      nein
      ​43% von den getesteten VPNs bieten Fire TV-Unterstützung.
    • Chromebook:
      nein
      ​20% von den getesteten VPNs bieten Chromebook-Unterstützung.
    • Chromecast:
      nein
      ​16% von den getesteten VPNs bieten Chromecast-Unterstützung.
    • iOS:
      ja
      ​99% von den getesteten VPNs bieten iOS-Unterstützung.
    • Kodi:
      nein
      ​21% von den getesteten VPNs bieten Kodi-Unterstützung.
    • Linus:
      ja
      ​61% von den getesteten VPNs bieten Linux-Unterstützung.
    • Mac:
      ja
      ​98% von den getesteten VPNs bieten Mac-Unterstützung.
    • NAS:
      nein
      ​24% von den getesteten VPNs bieten NAS-Unterstützung.
    • nVidia Shield:
      nein
      ​14% von den getesteten VPNs bieten nVidia Shield-Unterstützung.
    • Playstation:
      nein
      ​20% von den getesteten VPNs bieten Playstation-Unterstützung.
    • Raspberry Pi:
      nein
      ​17% von den getesteten VPNs bieten Raspberry Pi-Unterstützung.
    • Roku:
      nein
      ​16% von den getesteten VPNs bieten Roku-Unterstützung.
    • Router:
      nein
      ​53% von den getesteten VPNs bieten Router-Unterstützung.
    • Windows:
      ja
      ​100% von den getesteten VPNs bieten Windows-Unterstützung.
    • Xbox:
      nein
      ​20% von den getesteten VPNs bieten Xbox-Unterstützung.

    Browsererweiterungen

    • Brave :
      nein
      ​43% von den getesteten VPNs bieten den Brave Browser an.
    • Chrome :
      nein
      ​43% von den getesteten VPNs bieten den Chrome Browser an.
    • Edge :
      nein
      ​21% von den getesteten VPNs bieten den Edge an.
    • Firefox :
      nein
      ​34% von den getesteten VPNs bieten den Firefox Browser an.
    • Opera :
      nein
      ​43% von den getesteten VPNs bieten den Opera Browser an.
    • Safari :
      nein
      ​0% von den getesteten VPNs bieten den Safari Browser an.
    • Vivaldi :
      nein
      ​43% von den getesteten VPNs bieten den Vivaldi Browser an.

    Virtual Shield VPN kann als Einzelbenutzer- oder Familienabonnement abonniert werden, wobei mehrere Profile unter einem Konto eingerichtet werden können. In beiden Fällen kann das VPN auf 999 Geräten gleichzeitig genutzt werden.

    Die Kompatibilität von Virtual Shield VPN ist einer der schwächsten Punkte des Dienstes. Die App ist nur direkt für Windows-, Mac OS- und Linux-Computer sowie für Android- und iOS-Mobilgeräte verfügbar.

    Andere Plattformen werden von Virtual Shield VPN nicht unterstützt. Daher können VPNs weder auf Playstation- und Xbox-Spielkonsolen, Android TV, Apple TV oder Fire TV Smart TVs noch auf NAS-, Chromecast- oder nVidia Shield-Geräten aktiviert werden. Obwohl Virtual Shield VPN verspricht, die Unterstützung für einige dieser Geräte auf seiner Website hinzuzufügen, hat es dies noch nicht getan.

    Virtual Shield VPN bietet auch keine Unterstützung für den Routerverkehr, bei dem es sehr einfach ist, alle mit demselben Netzwerk verbundenen Geräte zu schützen. Die Verwendung eines VPN auf einem Router ermöglicht zum Beispiel Surfshark.

    Die Erweiterung Virtual Shield VPN ist für keinen der Webbrowser verfügbar.

  4. Virtual Shield VPN App: Benutzerfreundlichkeit, Whitelist, Serverauswahl…

    • Anwendungssprachen: 🇺🇸 Englisch
    • Whitelisting:
      nein
      Whitelisting unterstützt 52% der getesteten VPNs

    Aus der Sicht der Benutzerfreundlichkeit bietet Virtual Shield VPN tolle Apps, die sich von Plattform zu Plattform nicht groß unterscheiden. Ein kleiner Kritikpunkt bezieht sich auf die Stabilität, während unserer Nutzung blieb sie mehrmals hängen und musste neu gestartet werden. Was das Design betrifft, so ist klar, dass die Umgebung ausschließlich in einem hellen Thema verfügbar ist. Es gibt derzeit keine dunkle Alternative dazu.

    Die einzige verfügbare Sprache ist Englisch. Es gibt zwar andere Sprachoptionen in den Einstellungen, aber keine davon funktionierte.

    Das dominierende Element des Startbildschirms der App ist die Verbindungstaste, der Verbindungsstatus und Informationen über die aktuelle IP-Adresse und den ISP. Die verfügbaren Länder werden in einer durchsuchbaren Liste aufgeführt und ausgewählte Orte können als Favoriten gespeichert werden. Alternativ kann auch eine automatische Verbindung zum schnellsten verfügbaren Server hergestellt werden, der gerade verfügbar ist.

    Informationen zum Benutzerkonto und zum Abonnement sind auf den anderen Bildschirmen verfügbar. Der letzte Bildschirm der Anwendung enthält die Funktionseinstellungen und eine Schaltfläche zum Senden von Feedback zu dem Dienst.

    Virtual Shield VPN unterstützt nur den automatischen Start der App beim Hochfahren des Geräts, Sie müssen sich immer manuell mit dem Server verbinden.

    Split Tunneling wird von Virtual Shield VPN unter dem Namen “Local Network Access” angeboten, eine Funktion, die in der macOS-App nicht verfügbar ist. Das Funktionsprinzip unterscheidet sich von der klassischen Whitelist, da es nur den Datenverkehr zwischen anderen Geräten desselben Wi-Fi-Netzwerks blockiert. Mit dieser Funktion können Sie keine Apps und Websites auswählen, um direkt auf das Internet zuzugreifen, selbst wenn der VPN-Schutz wie bei der Standard-Whitelist aktiviert ist.

    Standardmäßig sind die Kill Switch-Funktion und der Schutz von IPv6-Adressen in der Anwendung aktiviert. Optionale Funktionen können gegen eine zusätzliche Gebühr bestellt werden, die nach der Zahlung in der App freigeschaltet wird.

  5. Virtual Shield VPN Verbindungsgeschwindigkeit: Upload, Download und Latenz

    • Datentransfer: unbegrenzt

    Download-Geschwindigkeit

    Upload-Geschwindigkeit

    Reaktionsgeschwindigkeit

    Virtual Shield VPN schränkt den Nutzer nicht in der Menge der übertragenen Daten ein, wie es bei allen kostenpflichtigen VPNs üblich ist.

    Der Verbindungsaufbau verlief während des Virtual Shield VPN-Tests reibungslos, selbst bei entfernten Servern. Wir haben die schnellste Serververbindungsfunktion verwendet, um die Geschwindigkeit zu messen. Virtual Shield VPN schnitt überdurchschnittlich gut ab, selbst bei der manuellen Auswahl eines Standorts, was zum Beispiel beim Zugriff auf geoblockierte Videos nützlich ist.

    Der durchschnittlich gemessene Download von 150 Mbit/s ist ausreichend für das Herunterladen umfangreicher Dateien und für die Wiedergabe von ultrahochauflösenden 4k-Videos. Hierfür werden 50 Mbps als Mindestgeschwindigkeit angegeben.

    Die gemessene Upload-Geschwindigkeit von 115 Mbit/s lag im Vergleich zu anderen VPNs ebenfalls über dem Durchschnitt. Das macht Virtual Shield VPN für die Übertragung großer Dateien, einschließlich Torrenting, brauchbar.

    Der dritte überwachte Parameter ist die Reaktionsgeschwindigkeit, die bei Online-Spielen oder Videoanrufen eine wichtige Rolle spielt. Für die Reaktionsgeschwindigkeit ist ein niedriger Wert immer besser. Ein zu hoher Wert kann zu lästigem Stottern führen. Virtual Shield VPN hat eine durchschnittliche Antwortzeit von 35 ms gemessen, was kein Vorbote von Problemen ist. Die besten VPNs haben sogar noch niedrigere Antwortzeiten, zum Beispiel haben wir 7 ms für AdGuard VPN gemessen.

  6. Virtual Shield VPN Serverstandorte

    • Anzahl der Server:
      1.000
      Die durchschnittliche Anzahl der Server der getesteten VPNs beträgt 1699.
    • Länder angeboten:
      18
      Im Durchschnitt bieten die getesteten VPNs 41 Länder an.
    Europa 🇫🇷 Frankreich 🇩🇪 Deutschland 🇳🇱 Niederlande 🇵🇱 Polen 🇬🇧 Vereinigtes Königreich 🇪🇸 Spanien 🇸🇪 Schweden
    Nord-Amerika 🇨🇦 Kanada 🇲🇽 Mexiko 🇺🇸 USA
    Südamerika 🇧🇷 Brasilien 🇨🇱 Chile
    Asien 🇮🇱 Israel 🇯🇵 Japan 🇰🇷 Südkorea 🇸🇬 Singapur
    Afrika 🇿🇦 Südafrikanische Republik
    Ozeanien 🇦🇺 Australien

    Virtual Shield VPN betreibt 1.000 Server in 18 Ländern rund um die Welt. Die geringe Auswahl an Standorten ist einer der schwächsten Punkte des Dienstes. So bietet ExpressVPN den Nutzern beispielsweise eine Auswahl an 94 Ländern.

    Auf jedem Kontinent steht mindestens ein Virtual Shield VPN Server zur Verfügung, die meisten davon in Europa. Von den interessanteren Standorten sind Schweden, Mexiko, Chile, Brasilien, Israel, Südkorea und Südafrika verfügbar. Virtual Shield VPN bietet auch Server in Deutschland, Frankreich, den Niederlanden, dem Vereinigten Königreich oder den Vereinigten Staaten an. Es gibt keine Server in Österreich oder in der Schweiz. Server in Russland oder der Türkei, Ländern mit zensiertem Internet, fehlen ebenfalls.

    Nach Angaben des Kundensupports fügt Virtual Shield VPN kontinuierlich weitere Standorte hinzu.

    Alle Server gehören direkt dem Betreiber von Virtual Shield VPN, keiner von ihnen gehört einem Dritten. Diese Praxis verringert das Risiko eines möglichen Missbrauchs persönlicher Daten durch einen externen Anbieter. Während unserer Tests haben wir keine Probleme mit Serverüberlastung oder Stabilität festgestellt.

    Virtual Shield VPN unterstützt die automatische Auswahl des schnellsten verfügbaren Servers. Wenn Sie eine bestimmte Stadt innerhalb eines Landes auswählen möchten, müssen Sie diese Option in den erweiterten Einstellungen aktivieren. Jeder der Standorte kann als Favorit gespeichert werden.

    Keiner der Virtual Shield VPN Server ist für eine bestimmte Art von Datenverkehr optimiert, wie Torrenting oder Streaming.

  7. Virtual Shield VPN Sicherheitsfunktionen: DNS-Leck-Schutz, Kill Switch…

    • DNS-Leak-Schutz:
      ja
      ​92% von den getesteten VPNs bieten DNS-Schutz an.
    • Kill switch:
      ja
      ​87% von den getesteten VPNs bieten kill switch an.
    • Multi-Hop Verbindungen:
      nein
      ​20% von den getesteten VPNs bieten Multi-Hop Verbindungen an.
    • Tor:
      ja
      Tor unterstützt 19 % der getesteten VPNs

    Virtual Shield VPN verfügt über einen integrierten Schutz vor DNS-Lecks. Wir haben die App auf DNS-, WebRTC- und IP-Adresslecks getestet, alle unsere Daten blieben zuverlässig verborgen. Es gibt einen zusätzlichen Schutz für IPv6-Adressen.

    Eine wichtige Sicherheitsfunktion von Virtual Shield VPN ist der Kill-Schalter, der das Gerät vollständig vom Internet trennt, wenn die Verbindung zum VPN-Server unterbrochen wird. Dies verhindert die mögliche Entdeckung der echten IP-Adresse und des Standorts des Benutzers. Die Windows-Anwendung bietet einen Überbau in Form der Anwendung “Application Guard”, die ähnlich wie der Kill Switch funktioniert. Im Gegensatz zu diesem trennt sie jedoch nur eine bestimmte Anwendung, z. B. einen Webbrowser, vom Internet, nicht das gesamte Gerät.

    Was die Sicherheitsprotokolle betrifft, so verwendet Virtual Shield VPN in erster Linie das moderne und schnelle WireGuard. Das fortschrittliche und ebenfalls sichere OpenVPN dient als Backup-Protokoll. Die übertragenen Benutzerdaten werden durch ChaCha20-Poly1305-Verschlüsselung geschützt.

    Die übergeordnete Multi-Hop-Verbindung (auch bekannt als Double VPN) wird von Virtual Shield VPN nicht unterstützt. Das Prinzip von Multi-Hop besteht darin, sich über zwei verschiedene VPN-Server gleichzeitig zu verbinden, was ein noch höheres Maß an Sicherheit bietet. Wenn die erste Schutzschicht durchbrochen wird, werden Informationen über den zweiten VPN-Server angezeigt.

    Virtual Shield VPN unterstützt Verbindungen mit dem Tor-Netzwerk.

    Die Zwei-Faktor-Benutzerkontosicherheit von Virtual Shield VPN fehlt, was ein wenig überraschend ist. Schließlich bietet der Virtual Shield VPN-Anbieter den Nutzern Tools für einen umfassenden Cyber-Schutz, und die Multi-Faktor-Authentifizierung ist bei vielen VPN-Diensten Standard.

  8. Virtual Shield VPN und Streaming: Netflix, YouTube, Amazon Prime…

    • Amazon Prime:
      ja
      Amazon Prime Streaming wird von 52 % der getesteten VPNs unterstützt
    • Disney:
      nein
      Streaming über Disney+ wird von 53 % der getesteten VPNs unterstützt
    • HBO:
      ja
      HBO Streaming unterstützt 57 % der getesteten VPNs unterstützt
    • Hulu:
      nein
      Streaming über Hulu unterstützt 49 % der getesteten VPNs unterstützt
    • Netflix:
      ja
      Streaming über Netflix wird von 67 % der getesteten VPNs unterstützt
    • Youtube:
      ja
      Streaming über YouTube wird von 97 % der getesteten VPNs unterstützt

    Virtual Shield VPN betreibt keine speziell für das Streaming von Videos optimierten Server. In unserem Test hat es dennoch gut funktioniert und die meisten Plattformen freigeschaltet, als wir uns über Server in verschiedenen US-Städten verbunden haben.

    Wir konnten normalerweise nicht verfügbare Filme, Fernsehsendungen und andere Videos auf YouTube, Netflix, Amazon Prime Video und HBO Max abspielen. Die durchschnittliche Download-Geschwindigkeit von 150 Mbit/s war ausreichend für hochauflösendes 4k, wobei 50 Mbps im Allgemeinen als untere Grenze gilt.

    Beim Versuch, Videos von Disney Plus und Hulu abzuspielen, hatten wir keinen Erfolg. Wenn Sie auf Filme von diesen Plattformen zugreifen möchten, empfehlen wir, konkurrierende Dienste NordVPN oder Surfshark zu bevorzugen. Beide VPNs schaffen es, alle Streaming-Plattformen zu entsperren, erreichen hohe Übertragungsgeschwindigkeiten und bieten obendrein hervorragende Sicherheitsfunktionen.

  9. Funktionen von Virtual Shield VPN: AdBlock, Statische IP…

    • Werbeblocker:
      nein
      ​44% von den getesteten VPNs bieten einen Werbeblocker an.
    • Virenschutz:
      nein
      ​33% von den getesteten VPNs bieten einen Virenschutz an.
    • Tracker-Blockierung:
      nein
      ​38 % der getesteten VPNs

    Werbeblocker, Malware-Blocker und Tracker-Blocker sind nicht im Basispaket Virtual Shield VPN enthalten.

    Sie können jedoch Adblock und Malware-Schutz im Paket VirtualShield One erwerben. Eine weitere Zusatzfunktion ist der Virenschutz, um einen kontinuierlichen Schutz des Geräts zu gewährleisten. Das Zusatzpaket bietet auch einen Identitätsschutz, der ähnlich wie die NordVPN Überwachung des Dark Web funktioniert, indem er Sie auf mögliche Lecks von persönlichen Informationen im Internet überwacht und warnt. Außerdem können Sie sich gegen den Missbrauch von persönlichen Daten versichern.

    Eine weitere interessante Funktion des kostenpflichtigen Pakets ist “Data Removal”, das dafür sorgt, dass persönliche Daten nach ihrer Eingabe aus den Datenbanken von Unternehmen gelöscht werden, die sie zu Geld machen. Data Removal funktioniert vorerst nur in den USA.

    Andere Zusatzfunktionen werden von Virtual Shield VPN weder kostenlos noch gegen Aufpreis angeboten. So fehlt zum Beispiel ein nützlicher Tarnmodus, mit dem Sie den aktivierten VPN-Schutz vor Webseitenbetreibern und ISPs verbergen können.

    Virtual Shield VPN bietet nicht einmal eine dedizierte IP-Adresse, die einem einzelnen Benutzer zugewiesen ist. Gegen eine zusätzliche Gebühr kann sie zum Beispiel bei NordVPN oder Surfshark erworben werden.

  10. CPU-Auslastung und App-Leistung von Virtual Shield VPN

    VPN-Clients sind in der Regel so konzipiert, dass sie nur minimale Auswirkungen auf die Computernutzung haben. Leider ist dies den Entwicklern von Virtual Shield VPN nicht besonders gut gelungen. Die App beansprucht bei aktiviertem VPN-Schutz mehr als 300 MB RAM, was weit über dem Durchschnitt liegt. Auf älteren Geräten kann dies zu Stabilitätsproblemen führen.

    Die Auswirkungen von Virtual Shield VPN auf den Akkuverbrauch waren minimal. Um die Leistung Ihres Computers zu optimieren, empfehlen wir, die App zu deaktivieren, sobald Sie das VPN nicht mehr verwenden. Das Beenden der App ist über das Symbol in der Taskleiste möglich. Optional können Sie noch den automatischen Start der Anwendung nach dem Hochfahren des Geräts deaktivieren, andernfalls wird Virtual Shield VPN im Hintergrund ausgeführt.

  11. Virtual Shield VPN Torrenting-Server

    • Torrent:
      ja
      Torrents unterstützt 89 % der getesteten VPNs

    Virtual Shield VPN ist für Torrenting-Zwecke gut nutzbar. Zwar ist keiner der Server direkt für P2P-Übertragungen optimiert, aber gleichzeitig wird das Torrenting an keinem Ort blockiert.

    Die Virtual Shield VPN App hat einen Kill-Switch sowie einen DNS-Leckschutz implementiert, so dass sie die echte IP-Adresse vor anderen Torrent-Nutzern verbergen kann. Alle übertragenen Daten werden verschlüsselt, was das Gefühl der Sicherheit erhöht.

    Die durchschnittlichen Download- (150 Mbit/s) und Upload-Geschwindigkeiten (115 Mbit/s), die wir erreicht haben, sind für das Torrenting mehr als ausreichend.

    Dennoch ist es wichtig, daran zu denken, dass laut den Nutzungsbedingungen Virtual Shield VPN die Nutzung des Dienstes für illegale Aktivitäten untersagt ist. Dazu gehört auch das Teilen von urheberrechtlich geschützten Inhalten.

  12. Was ist das Herkunftsland von Virtual Shield VPN?

    • Anbieter: VirtualShield LLC
    • Hauptsitz des VPN-Betreibers: 🇺🇸 USA

    Virtual Shield VPN wird von VirtualShield LLC betrieben, das zusammen mit VPN andere Sicherheitssoftware wie Antivirus oder einen Internet Leak Monitor entwickelt. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Los Angeles, USA, und wurde 2017 gegründet.

    Die USA sind kein idealer Standort für einen VPN-Betreiber, da das Land ein Gründungsmitglied der 5-Augen-Allianz ist. Die Polizei und die Geheimdienste dieser Länder überwachen den Internetverkehr und haben das Recht, Informationen über bestimmte Nutzer anzufordern, wenn sie illegale Aktivitäten vermuten. VPN-Betreiber sind gesetzlich verpflichtet, diese Informationen herauszugeben. Die USA können die erhaltenen Informationen mit anderen Mitgliedsländern der Gruppe teilen.

  13. Virtual Shield VPN und Datenschutz: Protokollierungsrichtlinie, Sicherheitsfragen…

    • No-Logs-Grundsatz:
      ja
      ​78% von den getesteten VPNs bieten No-Logs-Grundsatz an.

    Virtual Shield VPN präsentiert sich im Internet und in seinen Datenschutzrichtlinien als ein Dienst ohne Protokollierung. Es werden also keine Informationen über die besuchten Websites, die übertragenen Daten, Zeitstempel oder Gerätekennungen gespeichert.

    Es werden nur Daten erfasst, die zur Verwaltung des Virtual Shield VPN Benutzerkontos erforderlich sind. Dazu gehören E-Mail-Adresse, Benutzername, Passwort und Zahlungsinformationen.

    Leider kann der Anbieter von Virtual Shield VPN seine Behauptungen nicht mit unabhängigen Audits untermauern, denen sich Konkurrenten wie NordVPN oder Surfshark regelmäßig unterziehen. Eine solche Prüfung würde zu einem größeren Vertrauen in den Dienst beitragen.

    Eine weitere Möglichkeit, die Glaubwürdigkeit zu erhöhen, wäre die regelmäßige Veröffentlichung eines Transparenzberichts und eines Haftbefehls, der die Nutzer darauf aufmerksam macht, dass der VPN-Betreiber eine Vorladung für Daten eines Nutzers erhalten hat.

    Virtual Shield VPN kann immer noch als vertrauenswürdiger und sicherer Dienst angesehen werden. Bislang ist weder bekannt, dass persönliche Daten von Nutzern weitergegeben wurden, noch dass Informationen über die Zusammenarbeit des VPN-Betreibers mit der Polizei an die Öffentlichkeit gelangt sind. Allerdings erklärt Virtual Shield VPN, dass er im Falle einer berechtigten Anfrage alle angeforderten Nutzerdaten an die Behörden weitergeben wird.

    Beim Besuch der Virtual Shield VPN Website werden die IP-Adresse des Nutzers, der verwendete Browser und der Gerätetyp aufgezeichnet.

  14. Virtual Shield VPN Support: Chat, E-Mail…

    Virtual Shield VPN bietet einen rund um die Uhr verfügbaren Kundensupport, der über die mobile App kontaktiert werden kann, wenn der Benutzer zum Messenger weitergeleitet wird. Diese schnelle Unterstützung ist nur für zahlende Nutzer verfügbar. Die Mitarbeiter waren in der Lage, die meisten unserer Fragen zu beantworten, und wir loben sie für ihre schnelle Reaktion. Komplexere Anfragen wurden an Kollegen weitergeleitet, die uns innerhalb von 24 Stunden eine umfassende Erklärung per E-Mail zusandten.

    Benutzer von Computeranwendungen und nicht registrierte Besucher können den Support über das Ticket-System kontaktieren. Füllen Sie einfach das Formular auf der Virtual Shield VPN Website aus. Auch in diesem Fall erhielten wir in weniger als 24 Stunden eine Antwort per E-Mail. Benutzer ohne Abonnement können den Chat über ein Symbol auf der Website nutzen, allerdings hat niemand auf unsere Anfragen geantwortet, als wir auf diese Weise Kontakt aufnahmen.

    In der Wissensdatenbank, die eine Suchfunktion zur einfacheren Navigation bietet, sind zahlreiche Informationen verfügbar. Nützliche Informationen über Cybersicherheit finden Sie im Blog, der Virtual Shield VPN regelmäßig aktualisiert wird.

  15. Virtual Shield VPN häufig gestellte Fragen

    Ist Virtual Shield VPN ein gutes VPN?
    Virtual Shield VPN hat in unserem gründlichen Test eine 7,0/10 erzielt, so dass er als recht guter Dienst mit guten Übertragungsgeschwindigkeiten und interessanten Zusatzfunktionen angesehen werden kann. Die Sicherheit der Nutzer wird durch das fortschrittliche WireGuard-Protokoll und die ChaCha20-Verschlüsselung gewährleistet.

    Auf der anderen Seite hat Virtual Shield VPN ein paar Schwächen. Die App stellt höhere Anforderungen an die Geräteleistung und das Angebot an 18 Standorten ist geringer als bei den besten VPNs auf dem Markt. Der Abonnementpreis von €6,56 ist zum Beispiel recht hoch, der besser bewertete Surfshark (9,2/10) mit 3.200 in 97 können Sie für nur €1,99 pro Monat abonnieren.

    Ist Virtual Shield VPN kostenlos?
    Virtual Shield VPN ist ein kostenpflichtiger Dienst, wobei die günstigste Abonnementoption bei €6,56 pro Monat liegt. Die Abonnements können per Debitkarte, Kreditkarte oder PayPal bezahlt werden.

    Alle Bestellungen sind durch eine 30-Tage Geld-zurück-Garantie abgedeckt. Eine Testversion von Virtual Shield VPN ist in den ersten 30-Tage Tagen kostenlos erhältlich. Im Vergleich zu anderen VPNs ist dies weit überdurchschnittlich.

    Ist Virtual Shield VPN sicher?
    Virtual Shield VPN kann in Bezug auf die Sicherheit als ein sicherer Dienst angesehen werden. Die Anwendung speichert keine Protokolle und die verwendeten Server sind Eigentum des Betreibers, so dass kein Risiko besteht, dass sie von Dritten missbraucht werden. Die Sicherheit der Datenübertragung wird durch das High-End-Protokoll WireGuard und die ChaCha20-Verschlüsselung gewährleistet.

    Zusätzliche Sicherheitslösungen wie Antivirus oder Internet-Identitätsschutz können zu dem VPN hinzugefügt werden. Bei Virtual Shield VPN werden keine persönlichen Daten der Nutzer weitergegeben und es gibt keine unfaire Behandlung. Um das Vertrauen in Virtual Shield VPN zu stärken, wäre es hilfreich, sich einer unabhängigen Prüfung durch ein angesehenes Unternehmen der Branche zu unterziehen.

Schreiben Sie eine Bewertung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert