Vipre Internet Shield VPN-Test 2024: 6 Nachteile und 3 Vorteile

Vipre Internet Shield VPN-Test 2024: 6 Nachteile und 3 Vorteile

6.4
★★★
  1. ▼ Inhaltsverzeichnis
    1. Vipre Internet Shield VPN: Warum hat es im Test 6,4/10 erreicht?
    2. Vipre Internet Shield VPN Abo: Rabattcode, kostenlose Testversion, Geld-zurück-Garantie…
    3. Vipre Internet Shield VPN und unterstützte Geräte: Android, iOS, macOS…
    4. Vipre Internet Shield VPN App: Benutzerfreundlichkeit, Whitelist, Serverauswahl…
    5. Vipre Internet Shield VPN Verbindungsgeschwindigkeit: Upload, Download und Latenz
    6. Vipre Internet Shield VPN Serverstandorte
    7. Vipre Internet Shield VPN Sicherheitsfunktionen: DNS-Leck-Schutz, Kill Switch…
    8. Vipre Internet Shield VPN und Streaming: Netflix, YouTube, Amazon Prime…
    9. Funktionen von Vipre Internet Shield VPN: AdBlock, Statische IP…
    10. CPU-Auslastung und App-Leistung von Vipre Internet Shield VPN
    11. Vipre Internet Shield VPN Torrenting-Server
    12. Was ist das Herkunftsland von Vipre Internet Shield VPN?
    13. Vipre Internet Shield VPN und Datenschutz: Protokollierungsrichtlinie, Sicherheitsfragen…
    14. Vipre Internet Shield VPN Support: Chat, E-Mail…
    15. Vipre Internet Shield VPN häufig gestellte Fragen

    Vipre Internet Shield VPN: Warum hat es im Test 6,4/10 erreicht?

    • Die App ist nur für Basisplattformen verfügbar
    • Bestellungen werden manuell bearbeitet, VPN kann nicht sofort nach der Bezahlung genutzt werden
    • Nur 80 Server
    • Fehlt die wichtige Sicherheitsfunktion Kill Switch
    • Minimale Zusatzfunktionen enthalten
    • Schleppender Kundensupport
    • Einfache und übersichtliche Anwendung
    • Fähig, Netflix und andere Streaming-Plattformen freizugeben
    • VPN lässt sich bequem mit den anderen Produkten des Unternehmens kombinieren

    Vipre Internet Shield VPN ist ein Produkt des amerikanischen Unternehmens ThreatTrack Security, Inc. das zu Ziff Davis, Inc. gehört. Zu seinen anderen Produkten gehören IPVanish VPN und StrongVPN. In unserem Test erzielte Vipre Internet Shield VPN die Note 6,4/10 und damit den #63 beste VPN unter den 90 überprüft.

    Insbesondere verliert Vipre Internet Shield VPN Punkte in der Bewertung für sein sehr kleines Netzwerk von nur 80 Servern. Dies kann zu Spitzenzeiten, wenn die meisten Benutzer aktiv sind, zu Verbindungsproblemen führen. Der App fehlen die meisten der zusätzlichen Funktionen, die konkurrierende VPN-Anbieter üblicherweise anbieten. So fehlen beispielsweise der wichtige Kill-Switch, Whitelisting oder die Blockierung von Werbung und Malware.

    Die App ist nur für die gebräuchlichsten Betriebssysteme verfügbar; die Verwendung auf einem Router ist beispielsweise überhaupt nicht möglich. Der Kundensupport von Vipre Internet Shield VPN ist trotz des großen Unternehmens, das dahinter steht, ebenfalls sehr schwach, wir haben mehrere Tage auf Antworten auf einfache Fragen gewartet.

    Überraschend bis skurril war die Bestellabwicklung, die wahrscheinlich immer noch manuell erfolgt. Wenn Sie mit Karte bezahlen, ist es bei VPN-Anbietern üblich, dass Sie den Dienst sofort nach Zahlung der Abonnementgebühr nutzen können. Bei Vipre Internet Shield VPN haben wir unseren Registrierungsschlüssel erst am nächsten Tag erhalten.

    Der Hauptsitz des Unternehmens könnte einige Benutzer abschrecken, denn die USA sind Mitglied der 5-Augen-Allianz, deren Geheimdienste die Internetaktivitäten der Benutzer überwachen. Sie können die gesammelten Informationen untereinander weitergeben.

    Der Vorteil von Vipre Internet Shield VPN ist eine einfache und zuverlässige Anwendung, die auch von weniger erfahrenen Benutzern bedient werden kann. Das VPN konnte auf die ausländischen Bibliotheken der meisten Streaming-Plattformen zugreifen, darunter Netflix, YouTube und Disney Plus. Zusammen mit dem VPN können Sie Antivirenlösungen und andere Software, die Sie bei der Nutzung des Internets schützt, zu einem vergünstigten Preis bestellen.

    Unter den weniger verbreiteten Funktionen bietet Vipre Internet Shield VPN Funktionen wie “Scramble”, das ähnlich wie der Tarnmodus funktioniert und das VPN als normale Internetverbindung tarnen kann.

  2. Vipre Internet Shield VPN Abo: Rabattcode, kostenlose Testversion, Geld-zurück-Garantie…

    • Ihr Preis ist : €12,55​97% Rabatt  €4,39 pro Monat (10 Geräte)
    • Geld-zurück-Garantie: ja (30 Tage)
    • Kostenlose Testversion: nein
    • Möglichkeit der Zahlung in Kryptowährung:
      nein
      Bitcoin :nein
      Dash :nein
      Ethereum :nein
      Ripple :nein

    Etwas überraschend bietet Vipre Internet Shield VPN keine flexiblen Abonnements an, die z.B. monatlich bezahlt werden können. Die kürzeste verfügbare Abonnementdauer ist ein Jahr mit einem Preis von €12,55 pro Monat. Eine günstigere Option ist ein Zwei- und Dreijahresabo, bei dem der Preis nur €4,39 pro Monat beträgt.

    VPNs können auch als Teil des “Privacy Bundle” und des “Ultimate Security Bundle” erworben werden, die auch ein Tool zum Schutz des Geräts des Nutzers, Antivirus und andere zusätzliche Dienste enthalten.

    Die Bezahlung eines Vipre Internet Shield VPN Abonnements kann per Debit- oder Kreditkarte, Banküberweisung und PayPal erfolgen. Anonyme Zahlungen über Kryptowährungen sind nicht möglich. Eine große Unannehmlichkeit ist, dass Sie bei Zahlung mit Karte auf die Bearbeitung der Bestellung warten müssen, was bis zum nächsten Tag dauern kann. Das macht es unmöglich, das VPN sofort zu nutzen.

    Für alle Bestellungen gilt eine 30-Tage Geld-zurück-Garantie. Wenden Sie sich einfach an den Kundendienst, um sie in Anspruch zu nehmen. Die Testversion von Vipre Internet Shield VPN ist nicht verfügbar.

  3. Vipre Internet Shield VPN und unterstützte Geräte: Android, iOS, macOS…

    • Geräteanzahl: 10

    Plattformen

    • Android:
      ja
      ​98% von den getesteten VPNs bieten Android-Unterstützung.
    • Android TV:
      nein
      ​36% von den getesteten VPNs bieten Android TV-Unterstützung.
    • Apple TV:
      nein
      ​18% von den getesteten VPNs bieten Apple TV-Unterstützung.
    • Fire TV:
      nein
      ​43% von den getesteten VPNs bieten Fire TV-Unterstützung.
    • Chromebook:
      nein
      ​20% von den getesteten VPNs bieten Chromebook-Unterstützung.
    • Chromecast:
      nein
      ​16% von den getesteten VPNs bieten Chromecast-Unterstützung.
    • iOS:
      ja
      ​99% von den getesteten VPNs bieten iOS-Unterstützung.
    • Kodi:
      nein
      ​21% von den getesteten VPNs bieten Kodi-Unterstützung.
    • Linus:
      nein
      ​61% von den getesteten VPNs bieten Linux-Unterstützung.
    • Mac:
      ja
      ​98% von den getesteten VPNs bieten Mac-Unterstützung.
    • NAS:
      nein
      ​24% von den getesteten VPNs bieten NAS-Unterstützung.
    • nVidia Shield:
      nein
      ​14% von den getesteten VPNs bieten nVidia Shield-Unterstützung.
    • Playstation:
      nein
      ​20% von den getesteten VPNs bieten Playstation-Unterstützung.
    • Raspberry Pi:
      nein
      ​17% von den getesteten VPNs bieten Raspberry Pi-Unterstützung.
    • Roku:
      nein
      ​16% von den getesteten VPNs bieten Roku-Unterstützung.
    • Router:
      nein
      ​53% von den getesteten VPNs bieten Router-Unterstützung.
    • Windows:
      ja
      ​100% von den getesteten VPNs bieten Windows-Unterstützung.
    • Xbox:
      nein
      ​20% von den getesteten VPNs bieten Xbox-Unterstützung.

    Browsererweiterungen

    • Brave :
      nein
      ​43% von den getesteten VPNs bieten den Brave Browser an.
    • Chrome :
      nein
      ​43% von den getesteten VPNs bieten den Chrome Browser an.
    • Edge :
      nein
      ​21% von den getesteten VPNs bieten den Edge an.
    • Firefox :
      nein
      ​34% von den getesteten VPNs bieten den Firefox Browser an.
    • Opera :
      nein
      ​43% von den getesteten VPNs bieten den Opera Browser an.
    • Safari :
      nein
      ​0% von den getesteten VPNs bieten den Safari Browser an.
    • Vivaldi :
      nein
      ​43% von den getesteten VPNs bieten den Vivaldi Browser an.

    Vipre Internet Shield VPN kann auf 10 Geräten gleichzeitig verwendet werden, was für die meisten Benutzer wahrscheinlich ausreichend ist. Allerdings bieten Surfshark und einige andere VPNs die Möglichkeit, sich gleichzeitig von bis zu 999 verschiedenen Geräten aus zu verbinden.

    Die Vipre Internet Shield VPN App ist nur für Windows- und macOS-Computer sowie Android- und iOS-Mobilgeräte verfügbar. Sie kann einfach auf der Website des Unternehmens heruntergeladen werden.

    Das VPN kann nicht auf Android TV, Apple TV, Fire TV oder Roku Smart TVs, Playstation und Xbox Spielkonsolen oder auf alternativen Chromebook- oder Raspberry Pi-Geräten verwendet werden. Vipre Internet Shield VPN Außerdem fehlt die Unterstützung für den Router-Verkehr, bei dem es möglich wäre, einfach alle mit einem einzigen Netzwerk verbundenen Geräte zu sichern.

    Vipre Internet Shield VPN bietet keine Webbrowser-Erweiterungen.

  4. Vipre Internet Shield VPN App: Benutzerfreundlichkeit, Whitelist, Serverauswahl…

    • Anwendungssprachen: 🇺🇸 Englisch
    • Whitelisting:
      nein
      Whitelisting unterstützt 52% der getesteten VPNs

    Die Vipre Internet Shield VPN App variiert in ihrer Oberfläche und grafischen Gestaltung von Plattform zu Plattform. Sie bietet auch unterschiedliche Funktionen und leicht unterschiedliche Optionen.

    Die Desktop-App ist im Allgemeinen recht einfach zu bedienen, da es sich nicht um das Hauptprodukt des Unternehmens handelt. Die Übersichtlichkeit ist teilweise darauf zurückzuführen, dass sie nicht allzu viele Funktionen bietet, die einzige verfügbare Sprache ist Englisch. Es gibt nur einen Lichtmodus, der auf dem Test-Macbook die Serverstandorte in der Liste unleserlich machte.

    Der Verbindungsort wird in der Liste entweder nach Land oder nach Stadt ausgewählt. Die Standorte sind alphabetisch sortiert. Mit einem einzigen Klick können Sie wählen, ob Sie sich mit dem zuletzt verwendeten oder dem derzeit schnellsten Server verbinden möchten. Sie können die App auch so einstellen, dass sie beim Hochfahren des Geräts automatisch startet und sich automatisch mit dem VPN-Server verbindet.

    Ein Nachteil ist das Fehlen einer Whitelist-Funktion, mit der Sie Apps und Websites auswählen können, die sich direkt mit dem Internet verbinden, während andere durch das ständig aktivierte VPN geschützt werden.

  5. Vipre Internet Shield VPN Verbindungsgeschwindigkeit: Upload, Download und Latenz

    • Datentransfer: unbegrenzt

    Download-Geschwindigkeit

    Upload-Geschwindigkeit

    Reaktionsgeschwindigkeit

    Vipre Internet Shield VPN schränkt den Nutzer in keiner Weise bei der übertragenen Datenmenge ein, das ist Standard unter den kostenpflichtigen VPNs.

    Wir haben die Übertragungsgeschwindigkeiten von Vipre Internet Shield VPN mit der Option, sich mit dem schnellsten Server zu verbinden, getestet, die erzielten Ergebnisse können als gut bezeichnet werden. Die App verwendet verschiedene Protokolle auf verschiedenen Geräten und wählt diese automatisch aus, um die maximale Geschwindigkeit zu erreichen.

    Der durchschnittliche Download-Wert erreicht 111 Mbit/s, was z.B. für die Wiedergabe von ultrahochauflösenden 4k-Videos ausreicht. Hierfür wird ein Schwellenwert von mindestens 50 Mbps als notwendig angegeben.

    Selbst mit einer Upload-Geschwindigkeit von 68 Mbit/s sticht Vipre Internet Shield VPN nicht aus den Reihen der überprüften VPNs heraus. Es ist zwar nicht das beste Ergebnis, zum Beispiel hat FastestVPN einen durchschnittlichen Upload von 254 Mbit/s gemessen, aber der Wert ist dennoch ausreichend für Torrenting und andere Übertragungen von sperrigen Dateien.

    Ein wichtiger qualitativer Parameter ist die Reaktionsgeschwindigkeit, die insbesondere bei Videogesprächen oder Computerspielen eine Rolle spielt. Wir haben eine durchschnittliche Reaktionszeit von 34 ms für den Vipre Internet Shield VPN gemessen, was für die meisten Aktivitäten völlig ausreichend ist. Für die Reaktionsgeschwindigkeit gilt: Je niedriger, desto besser. Die besten VPNs wie AdGuard VPN erreichten in unserem Test eine 7 ms Reaktionszeit.

  6. Vipre Internet Shield VPN Serverstandorte

    • Anzahl der Server:
      80
      Die durchschnittliche Anzahl der Server der getesteten VPNs beträgt 1699.
    • Länder angeboten:
      52
      Im Durchschnitt bieten die getesteten VPNs 41 Länder an.
    Europa 🇦🇱 Albanien 🇧🇪 Belgien 🇧🇬 Bulgarien 🇩🇰 Dänemark 🇪🇪 Estland 🇫🇮 Finnland 🇫🇷 Frankreich 🇭🇷 Kroatien 🇮🇪 Irland 🇮🇸 Island 🇮🇹 Italien 🇱🇻 Lettland 🇱🇺 Luxemburg 🇲🇩 Moldawien 🇩🇪 Deutschland 🇳🇱 Niederlande 🇳🇴 Norwegen 🇵🇱 Polen 🇵🇹 Portugal 🇦🇹 Österreich 🇷🇴 Rumänien 🇬🇷 Griechenland 🇸🇰 Slowakei 🇸🇮 Slowenien 🇬🇧 Vereinigtes Königreich 🇷🇸 Serbien 🇪🇸 Spanien 🇸🇪 Schweden 🇨🇭 Schweiz 🇹🇷 Türkei
    Nord-Amerika 🇨🇦 Kanada 🇨🇷 Costa Rica 🇲🇽 Mexiko 🇺🇸 USA
    Südamerika 🇦🇷 Argentinien 🇧🇷 Brasilien 🇨🇱 Chile 🇨🇴 Kolumbien 🇵🇪 Peru
    Asien 🇭🇰 Hongkong 🇮🇳 Indien 🇮🇱 Israel 🇯🇵 Japan 🇰🇷 Südkorea 🇲🇾 Malaysia 🇸🇬 Singapur 🇦🇪 Vereinigte Arabische Emirate 🇹🇭 Thailand 🇹🇼 Taiwan
    Afrika 🇿🇦 Südafrikanische Republik
    Ozeanien 🇦🇺 Australien 🇳🇿 Neuseeland

    Vipre Internet Shield VPN bietet dem Nutzer eine Auswahl an 80 Servern in 52 Ländern. Während die Anzahl der Länder als überdurchschnittlich bezeichnet werden kann, ist die schiere Anzahl der Server im Vergleich zu anderen untersuchten VPNs gering.

    Traditionell befinden sich die meisten Vipre Internet Shield VPN Server in Europa, aber jeder Kontinent ist vertreten. Von den weniger verbreiteten Ländern befinden sich Server in Albanien, Kroatien, Costa Rica, Peru, Argentinien und Thailand, um nur einige zu nennen. Auch Server in Deutschland, Österreich, der Schweiz, dem Vereinigten Königreich oder den Vereinigten Staaten fehlen nicht auf der Liste.

    Von den Ländern mit Internetzensur hat Vipre Internet Shield VPN Server in der Türkei, Singapur und den Vereinigten Arabischen Emiraten.

    Die Standorte sind in der App alphabetisch aufgelistet, und Vipre Internet Shield VPN bietet auch eine übersichtliche Liste der Städte, in denen Server verfügbar sind. Angesichts der recht großen Auswahl ist es schade, dass Sie einzelne Länder nicht als Favoriten speichern können. Auf einigen Plattformen ist zumindest die Option verfügbar, sich mit dem zuletzt verwendeten Standort zu verbinden.

    Server, die speziell für Streaming-Plattformen oder Torrenting optimiert sind, sind nicht verfügbar.

  7. Vipre Internet Shield VPN Sicherheitsfunktionen: DNS-Leck-Schutz, Kill Switch…

    • DNS-Leak-Schutz:
      ja
      ​92% von den getesteten VPNs bieten DNS-Schutz an.
    • Kill switch:
      nein
      ​87% von den getesteten VPNs bieten kill switch an.
    • Multi-Hop Verbindungen:
      nein
      ​20% von den getesteten VPNs bieten Multi-Hop Verbindungen an.
    • Tor:
      nein
      Tor unterstützt 19 % der getesteten VPNs

    Vipre Internet Shield VPN bietet nur die grundlegende Sicherheitsfunktion des DNS-Leckschutzes. Dies hat sich bei den Tests bewährt, als keine DNS- und IP-Adressen kompromittiert wurden und unsere echten Daten verborgen blieben.

    Der sicherheitsrelevante Kill Switch wird zwar auf der Website beworben, aber wir haben ihn in keiner App gefunden. Der Kill Switch sorgt dafür, dass das Gerät im Falle eines plötzlichen Verbindungsabbruchs zum VPN-Server vom Internet getrennt wird, so dass der tatsächliche Standort und die IP-Adresse des Benutzers nicht preisgegeben werden.

    Die Auswahl an Protokollen umfasst OpenVPN, PPTP, L2TP, IPSec und IKEv2. Auf einigen Plattformen können Sie manuell ein Protokoll auswählen, während andere automatisch das beste verfügbare verwenden. Jedes Protokoll hat seine eigenen Vor- und Nachteile, aber zum Beispiel sind PPTP und L2TP bereits relativ veraltet und können nicht als völlig sicher angesehen werden. Vipre Internet Shield VPN empfiehlt, wann immer möglich, die Verwendung von OpenVPN.

    Die übertragenen Daten werden durch eine 128-Bit-SSL-Verschlüsselung geschützt, die zwar nicht die stärkste auf dem Markt ist, aber angesichts der Zeit, die es braucht, um sie zu knacken, als sicher genug angesehen werden kann.

    Erweiterte Multi-Hop-Konnektivität ist mit Vipre Internet Shield VPN nicht verfügbar. Das Prinzip der Multi-Hop-Verbindung besteht darin, sich über zwei verschiedene VPN-Server gleichzeitig zu verbinden und so ein höheres Maß an Anonymität zu gewährleisten.

    Vipre Internet Shield VPN bietet auch keine Tor-Verbindungen an, für die NordVPN zum Beispiel eigene Server hat. Außerdem fehlt eine Zwei-Faktor-Authentifizierung bei der Anmeldung in einem Benutzerkonto.

  8. Vipre Internet Shield VPN und Streaming: Netflix, YouTube, Amazon Prime…

    • Amazon Prime:
      nein
      Amazon Prime Streaming wird von 52 % der getesteten VPNs unterstützt
    • Disney:
      ja
      Streaming über Disney+ wird von 53 % der getesteten VPNs unterstützt
    • HBO:
      ja
      HBO Streaming unterstützt 57 % der getesteten VPNs unterstützt
    • Hulu:
      ja
      Streaming über Hulu unterstützt 49 % der getesteten VPNs unterstützt
    • Netflix:
      ja
      Streaming über Netflix wird von 67 % der getesteten VPNs unterstützt
    • Youtube:
      ja
      Streaming über YouTube wird von 97 % der getesteten VPNs unterstützt

    Obwohl Vipre Internet Shield VPN keine für das Streaming von Videos optimierten Server anbietet, gehört es zu den besseren Mittelwerten, was seine Fähigkeit angeht, Inhalte freizugeben, die nur für bestimmte Standorte bestimmt sind.

    In unserem Test konnte er erfolgreich auf Videos der Plattformen YouTube, Netflix, Disney Plus, HBO und Hulu zugreifen. Ausländische Inhalte konnten sofort auf Netflix und YouTube angesehen werden. Wir konnten auch HBO, Hulu und Disney+ mit Vipre Internet Shield VPN entsperren, mussten aber mehrere Server testen. In Chrome und Safari half uns der anonyme Modus des Browsers.

    Die durchschnittliche Download-Geschwindigkeit von 111 Mbit/s war bei weitem ausreichend, um 4k-Videos anzusehen. Die Wiedergabe erfolgte flüssig und ohne Stottern.

    Nur beim Versuch, auf Videos von der Amazon Prime Video Plattform zuzugreifen, waren wir nicht erfolgreich, da eine Tabelle mit der Aufforderung zur Deaktivierung des VPN angezeigt wurde. NordVPN war beispielsweise in der Lage, die Bereitstellung von Amazon Prime Videos zu bewältigen.

  9. Funktionen von Vipre Internet Shield VPN: AdBlock, Statische IP…

    • Werbeblocker:
      nein
      ​44% von den getesteten VPNs bieten einen Werbeblocker an.
    • Virenschutz:
      nein
      ​33% von den getesteten VPNs bieten einen Virenschutz an.
    • Tracker-Blockierung:
      nein
      ​38 % der getesteten VPNs

    Vipre Internet Shield VPN dient in erster Linie als Ergänzung zu Antivirus, dem Hauptprodukt des Unternehmens. Die verfügbaren Funktionen variieren von Plattform zu Plattform.

    Darüber hinaus bietet die Android-App eine Scramble-Funktion, die dem Tarnmodus ähnelt. Scramble tarnt Verbindungen als normale Verbindungen und hilft so, die VPN-Blockierung auf Streaming-Plattformen zu umgehen, zum Beispiel. Die Funktion funktioniert nur mit dem OpenVPN-Protokoll.

    Die iOS-App verfügt außerdem über eine Reconnect-Funktion, die den Benutzer wieder mit dem VPN verbindet, nachdem die Verbindung unterbrochen wurde. Sie würde gut in Verbindung mit einem Kill Switch funktionieren, den Vipre Internet Shield VPN nicht anbietet.

    Das Blockieren von Werbung, Malware und Trackern ist kein Standardbestandteil der Vipre Internet Shield VPN App. Die entsprechenden Funktionen können jedoch in anderen kostenpflichtigen Vipre-Paketen enthalten sein.

    Vipre Internet Shield VPN bietet auch keine statische oder dedizierte IP-Adresse mit einem auswählbaren Standort, der exklusiv für einen einzelnen Benutzer ist.

    Zusätzliche Produkte der Vipre Security Group können gegen eine zusätzliche Gebühr zum Vipre Internet Shield VPN hinzugefügt werden, z.B. beinhaltet das günstigste “Ultimate Securite Bundle”:

    • Antivirus
    • Malware-, Spyware- und Ransomware-Blockierung
    • Anwendungsscanner zum Aufspüren von Malware
    • Funktion zum Löschen der Historie
    • Mikrofon- und Webcam-Schutz
    • Dark Web-Überwachung, um persönliche Daten vor dem Abfluss zu schützen
  10. CPU-Auslastung und App-Leistung von Vipre Internet Shield VPN

    Die App Vipre Internet Shield VPN für macOS entwickelte eine durchschnittliche Arbeitslast. Sie beanspruchte etwa 50 MB des Arbeitsspeichers und 0,1 % der Batterie- und CPU-Kapazität. Wenn Sie das Gerät benutzen, können Sie also im Grunde nicht erkennen, dass die App läuft.

    Wenn Ihr Computer älter ist oder wenn Sie seine Leistung maximieren möchten, können Sie die App vollständig deaktivieren. Für einen schnelleren Start Ihres Computers empfehlen wir, den automatischen Start der Vipre Internet Shield VPN App zu deaktivieren.

  11. Vipre Internet Shield VPN Torrenting-Server

    • Torrent:
      ja
      Torrents unterstützt 89 % der getesteten VPNs

    Vipre Internet Shield VPN ist für das Torrenting ausreichend. Er bietet zwar keine für den P2P-Austausch optimierten Server, aber er verbietet oder beschränkt das Torrenting in keiner Weise.

    Die von uns gemessene Download-Geschwindigkeit von 111 Mbit/s und Upload-Geschwindigkeit von 68 Mbit/s ist für Torrenting ausreichend. Das VPN verbirgt beim Torrenting zuverlässig die echte IP-Adresse, so dass sie anderen Nutzern nicht verraten wird.

    Das beste VPN für Torrenting bietet für diesen Zweck dedizierte Server, höhere Geschwindigkeiten und bessere Sicherheitsfunktionen. Wir können NordVPN, CyberGhost VPN oder Proton VPN Plus für diesen Zweck empfehlen.

  12. Was ist das Herkunftsland von Vipre Internet Shield VPN?

    • Anbieter: Ziff Davis, Inc.
    • Hauptsitz des VPN-Betreibers: 🇺🇸 USA

    Der Anbieter von Vipre Internet Shield VPN ist ThreatTrack Security, Inc. mit Sitz in Clearwater, Florida, USA. Sie ist eine Tochtergesellschaft der Ziff Davis, Inc. Gruppe, die auch die privaten Netzwerke StrongVPN und IPVanish VPN betreibt.

    Die Vipre-Abteilung selbst konzentriert sich neben VPNs auf die Entwicklung von Sicherheitssoftware und bietet Antivirus, E-Mail-Sicherheit und Bedrohungserkennung für Privatpersonen und Unternehmen an.

    Der Hauptsitz des Betreibers in den USA könnte für einige Nutzer ein Risiko darstellen, da es sich um ein Mitgliedsland der 5-Augen-Allianz handelt. Die Geheimdienste der Vereinigten Staaten, Kanadas, des Vereinigten Königreichs, Australiens und Neuseelands überwachen den Internetverkehr und können bei Bedarf die Herausgabe von Informationen über bestimmte Nutzer verlangen.

  13. Vipre Internet Shield VPN und Datenschutz: Protokollierungsrichtlinie, Sicherheitsfragen…

    • No-Logs-Grundsatz:
      ja
      ​78% von den getesteten VPNs bieten No-Logs-Grundsatz an.

    Die Datenschutzbestimmungen sind mit Vipre Internet Shield VPN etwas undurchsichtig. Im Abschnitt FAQ heißt es, dass das Unternehmen keine Daten über die Nutzung des Dienstes speichert. In den Datenschutzbestimmungen heißt es hingegen, dass die App die IP-Adressen der Nutzer speichert, um den Dienst zu verbessern.

    Neben der IP-Adresse speichert Vipre Internet Shield VPN auch die Zahlungsdaten, mit denen das Abonnement bezahlt wurde, sowie den Namen des Nutzers. Einige konkurrierende VPN-Dienste arbeiten ohne die Eingabe dieser Daten und bieten so ein höheres Maß an Privatsphäre.

    Vipre Internet Shield VPN gibt die persönlichen Daten der Nutzer an ausgewählte Dritte weiter, wenn die Zustimmung erteilt wurde. Darunter sind zum Beispiel Werbeagenturen, Datenanalyseunternehmen oder Behörden, wenn der Betreiber von einem Gericht dazu aufgefordert wird.

    Die mobile App speichert weiterhin Nutzungsprotokolle, die dann an den technischen Support gesendet werden können, um bei der Lösung des Problems zu helfen. Die Speicherung kann optional abgeschaltet werden.

    Nach den verfügbaren Informationen wurde Vipre Internet Shield VPN nicht auf Datensicherheit geprüft. Der Anbieter veröffentlicht weder einen Transparenzbericht noch einen Warrant Canary, was dazu beitragen könnte, das Vertrauen in den Dienst zu stärken. Allerdings gab es bisher keine Datenlecks.

    Insgesamt kann Vipre Internet Shield VPN als solider Dienst angesehen werden, hinter dem ein großes multinationales Unternehmen steht, das sich auf Cybersicherheit spezialisiert hat.

  14. Vipre Internet Shield VPN Support: Chat, E-Mail…

    Der Kundensupport ist nur über ein Formular auf der Vipre Internet Shield VPN Website verfügbar. Die Kommunikation über dieses Formular ist verwirrend und langsam, und wir haben immer mehrere Tage auf Antworten auf unsere Testfragen gewartet. Einige Fragen wurden überhaupt nicht beantwortet.

    Obwohl die Website angibt, dass der Support rund um die Uhr verfügbar ist, haben wir nichts dergleichen erlebt. Ein Live-Chat mit dem Support ist nicht verfügbar.

    Ungewöhnlich unter den VPNs ist der telefonisch verfügbare Kundensupport. Es gibt Telefonnummern in den USA, Großbritannien, Dänemark, Schweden und Norwegen, die von überall auf der Welt aus angerufen werden können. Außerdem gibt es eine Wissensdatenbank auf der Vipre Internet Shield VPN Website, aber da VPNs nicht das Hauptprodukt des Unternehmens sind, sind die Informationen begrenzt.

  15. Vipre Internet Shield VPN häufig gestellte Fragen

    Ist Vipre Internet Shield VPN kostenlos?
    Vipre Internet Shield VPN ist ein kostenpflichtiger Dienst, der Preis der günstigsten Abonnementoption ist €4,39 pro Monat. Eine Testversion ist nicht verfügbar. Die einzige Möglichkeit, den Dienst kostenlos auszuprobieren, besteht darin, ihn zu bezahlen und dann die 30-Tage Geld-zurück-Garantie in Anspruch zu nehmen. Rückerstattungen werden über den Kundensupport abgewickelt.
    Ist Vipre Internet Shield VPN sicher?
    Die Gruppe hinter der Entwicklung von Vipre Internet Shield VPN ist Ziff Davis, Inc., die sich unter anderem mit Cybersicherheit beschäftigt. Das VPN ist kein eigenständiges Produkt, sondern funktioniert als Zusatz zu einem Antivirenprogramm.

    Vipre Internet Shield VPN bietet dem Benutzer die Wahl zwischen mehreren Protokollen, darunter OpenVPN, und die übertragenen Daten werden durch eine 128-Bit-Verschlüsselung geschützt. Die wichtigsten Sicherheitsfunktionen, die fehlen, sind Kill Switch, Whitelisting und Multi-Hop-Konnektivität. Für die meisten Benutzer bietet der Dienst ein ausreichendes Maß an Schutz.

    Ist Vipre Internet Shield VPN für das Streaming geeignet?
    Vipre Internet Shield VPN hat die meisten Streaming-Plattformen in unserem Test erfolgreich entsperrt, darunter Netflix, YouTube, Disney Plus und HBO. Es gab nur Probleme mit Amazon Prime, das nicht freigeschaltet werden konnte. Die von uns gemessene Download-Geschwindigkeit von 111 Mbit/s wäre für die Wiedergabe von 4k-Videos ausreichend. Hierfür wird ein Schwellenwert von mindestens 50 Mbps als notwendig angegeben.

Schreiben Sie eine Bewertung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert