Trust zone VPN Test 2024: 5 Nachteile und 5 Vorteile

Trust zone VPN Test 2024: 5 Nachteile und 5 Vorteile

7
★★★☆
  1. ▼ Inhaltsverzeichnis
    1. Trust.zone: Sichere VPN-Dienste mit gewissen Einschränkungen
    2. Trust.zone Abo: Rabattcode, kostenlose Testversion, Geld-zurück-Garantie…
    3. Trust.zone und unterstützte Geräte: Android, iOS, macOS…
    4. Trust.zone App: Benutzerfreundlichkeit, Whitelist, Serverauswahl…
    5. Trust.zone Verbindungsgeschwindigkeit: Upload, Download und Latenz
    6. Trust.zone Serverstandorte
    7. Trust.zone Sicherheitsfunktionen: DNS-Leck-Schutz, Kill Switch…
    8. Trust.zone und Streaming: Netflix, YouTube, Amazon Prime…
    9. Funktionen von Trust.zone: AdBlock, Statische IP…
    10. CPU-Auslastung und App-Leistung von Trust.zone
    11. Trust.zone Torrenting-Server
    12. Was ist das Herkunftsland von Trust.zone?
    13. Trust.zone und Datenschutz: Protokollierungsrichtlinie, Sicherheitsfragen…
    14. Trust.zone Support: Chat, E-Mail…
    15. Trust.zone häufig gestellte Fragen

    Trust.zone: Sichere VPN-Dienste mit gewissen Einschränkungen

    • Die Download- (22 Mbit/s) und Upload-Geschwindigkeiten (21 Mbit/s) sind langsam
    • Das Servernetzwerk ist klein (nur 200 Server)
    • Nicht erfolgreich beim Aufheben der Blockierung von Streaming-Plattformen
    • Blockiert keine Werbung, Malware und Tracker
    • Erlaubt nur den Schutz von bis zu 5 Geräten gleichzeitig
    • Bietet eine kostenlose Testversion für 3-Tage
    • Warnt Benutzer bei Versuchen, auf ihre Daten zuzugreifen
    • Automatischer Wechsel zwischen Servern
    • Unterstützt Multi-Hop-Verbindungen
    • Betriebsfähig in China

    Trust.zone ist ein mittelgroßer VPN-Dienst, der von Trusted Solutions Ltd. gegründet wurde. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich auf den Seychellen, einem Standort, der die Sicherheit und den Schutz der Privatsphäre der Nutzer erhöht. Der Dienst wurde im Jahr 2014 eingeführt.

    Trust.zone kann über ein reguläres Abonnement genutzt werden, und eine kostenlose Testversion ist für 3-Tage verfügbar.

    Wie bei allen kostenpflichtigen VPN-Diensten gibt es auch bei Trust.zone keine Begrenzung der Datenübertragung. Zu den wichtigsten Funktionen gehören die automatische Serverumschaltung und die Funktionalität in China.

    Eine Besonderheit von Trust.zone ist sein Warrant Canary, der Benutzer benachrichtigt, wenn eine höhere Behörde ihre sensiblen Daten anfordert.

    Zu den Nachteilen von Trust.zone gehört ein kleines Servernetzwerk (mit nur 200 Servern), das für die mäßige Verbindungsgeschwindigkeit verantwortlich sein könnte. Unsere Tests ergaben durchschnittliche Download- und Uploadgeschwindigkeiten von lediglich 22 Mbit/s bzw. 21 Mbit/s. Außerdem liegt die maximale Anzahl der 5 Geräte, auf denen das VPN gleichzeitig genutzt werden kann, unter dem Industriestandard.

    Trust.zone unterstützt außerdem die meisten Streaming-Plattformen nur unzureichend und verfügt nicht über Funktionen wie Werbeblocker oder Whitelisting.

    Die Sicherheit wird durch eine 256-Bit-Verschlüsselung zusammen mit den Protokollen OpenVPN, L2TP/IPSec, IKEv2 und WireGuard gewährleistet.

  2. Trust.zone Abo: Rabattcode, kostenlose Testversion, Geld-zurück-Garantie…

    • Ihr Preis ist : €8,88​80% Rabatt  €1,78 pro Monat (5 Geräte)
    • Geld-zurück-Garantie: ja (10 Tage)
    • Kostenlose Testversion: ja (3 Tage)
    • Möglichkeit der Zahlung in Kryptowährung:
      ja
      Bitcoin :ja
      Dash :nein
      Ethereum :nein
      Ripple :nein

    Trust.zone bietet drei verschiedene Abonnementoptionen an, die sich nur in der Dauer, dem Preis und der Anzahl der Geräte, die angeschlossen werden können, unterscheiden.

    Sie können ein Monats-, Jahres- oder Zweijahresabonnement erwerben. Wie bei allen ähnlichen Diensten bietet die längste Abonnementdauer das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Ein ​80% Rabatt ist für die zweijährige Prepaid-Option erhältlich, die auch zwei Monate kostenlose Nutzung beinhaltet. Dieser Preis ist im Vergleich zu anderen VPN-Diensten wettbewerbsfähig.

    Abonnements lassen sich mühelos auf der Trust.zone Website einrichten. Nachdem Sie die Laufzeit ausgewählt haben, können Sie Funktionen wie eine statische IP-Adresse (verfügbar in 7 Ländern), Portweiterleitung mit einer statischen IP, DDoS-Schutz und 3 zusätzliche anschließbare Geräte hinzufügen.

    Trust.zone akzeptiert Debit- und Kreditkarten, PayPal, PayPro Global Services und Kryptowährungen, einschließlich Bitcoin. Wenn Sie ein Abonnement abschließen, müssen Sie Ihr Rechnungsland und Ihre E-Mail-Adresse angeben und verifizieren.

    Alle Abonnementoptionen sind mit einer 10-Tage Geld-zurück-Garantie ausgestattet. Um diese in Anspruch zu nehmen, müssen Sie den Support über das Formular auf der Website vor Ablauf der Frist kontaktieren. Für eine erfolgreiche Inanspruchnahme ist ein Datenvolumen von maximal 1 GB erforderlich, und Erstattungen werden innerhalb von 20 Tagen bearbeitet.

    Trust.zone bietet keine kostenlose Version an. Für 3-Tage steht jedoch eine Testversion zur Verfügung, für die während dieses Zeitraums keine Zahlung erforderlich ist. Die Testversion von Trust.zone bietet 154 Serverstandorte, 1 anschließbares Gerät und bis zu 1 GB Datennutzung. Für die Nutzung der Testversion ist eine E-Mail-Adresse erforderlich.

  3. Trust.zone und unterstützte Geräte: Android, iOS, macOS…

    • Geräteanzahl: 5

    Plattformen

    • Android:
      ja
      ​98% von den getesteten VPNs bieten Android-Unterstützung.
    • Android TV:
      nein
      ​36% von den getesteten VPNs bieten Android TV-Unterstützung.
    • Apple TV:
      nein
      ​18% von den getesteten VPNs bieten Apple TV-Unterstützung.
    • Fire TV:
      ja
      ​43% von den getesteten VPNs bieten Fire TV-Unterstützung.
    • Chromebook:
      ja
      ​20% von den getesteten VPNs bieten Chromebook-Unterstützung.
    • Chromecast:
      nein
      ​16% von den getesteten VPNs bieten Chromecast-Unterstützung.
    • iOS:
      ja
      ​99% von den getesteten VPNs bieten iOS-Unterstützung.
    • Kodi:
      nein
      ​21% von den getesteten VPNs bieten Kodi-Unterstützung.
    • Linus:
      ja
      ​61% von den getesteten VPNs bieten Linux-Unterstützung.
    • Mac:
      ja
      ​98% von den getesteten VPNs bieten Mac-Unterstützung.
    • NAS:
      nein
      ​24% von den getesteten VPNs bieten NAS-Unterstützung.
    • nVidia Shield:
      nein
      ​14% von den getesteten VPNs bieten nVidia Shield-Unterstützung.
    • Playstation:
      ja
      ​20% von den getesteten VPNs bieten Playstation-Unterstützung.
    • Raspberry Pi:
      nein
      ​17% von den getesteten VPNs bieten Raspberry Pi-Unterstützung.
    • Roku:
      nein
      ​16% von den getesteten VPNs bieten Roku-Unterstützung.
    • Router:
      ja
      ​53% von den getesteten VPNs bieten Router-Unterstützung.
    • Windows:
      ja
      ​100% von den getesteten VPNs bieten Windows-Unterstützung.
    • Xbox:
      ja
      ​20% von den getesteten VPNs bieten Xbox-Unterstützung.

    Browsererweiterungen

    • Brave :
      ja
      ​43% von den getesteten VPNs bieten den Brave Browser an.
    • Chrome :
      ja
      ​43% von den getesteten VPNs bieten den Chrome Browser an.
    • Edge :
      nein
      ​21% von den getesteten VPNs bieten den Edge an.
    • Firefox :
      ja
      ​34% von den getesteten VPNs bieten den Firefox Browser an.
    • Opera :
      ja
      ​43% von den getesteten VPNs bieten den Opera Browser an.
    • Safari :
      nein
      ​0% von den getesteten VPNs bieten den Safari Browser an.
    • Vivaldi :
      ja
      ​43% von den getesteten VPNs bieten den Vivaldi Browser an.

    Das günstige Zweijahresabonnement von Trust.zone kann auf 5 Geräten gleichzeitig genutzt werden. Monats- und Jahresabonnements können nur auf 3 Geräten genutzt werden. Im Vergleich zu anderen Diensten sind diese Werte unterdurchschnittlich. Zum Beispiel bietet Surfshark unbegrenzte Geräteverbindungen.

    Die Gerätekompatibilität für Trust.zone ist robust. Die App ist für Windows-, macOS-, Android-, iOS- und Linux-Geräte verfügbar.

    Trust.zone unterstützt Fire TV in der Kategorie Smart TV sowie die Spielkonsolen Xbox und PlayStation. Ein bemerkenswertes Merkmal von Trust.zone ist die Unterstützung von Router-Datenverkehr, was bedeutet, dass alle mit dem Netzwerk verbundenen Geräte geschützt werden können. In Bezug auf die Quote wird der Router als ein einzelnes Gerät betrachtet.

    Trust.zone bietet Erweiterungen für die Browser Chrome, Opera, Firefox, Vivaldi und Brave.

    Im Allgemeinen ist die Geräteunterstützung von Trust.zone ziemlich beeindruckend. Obwohl die Begrenzung auf 5 gleichzeitig anschließbare Geräte für einige Benutzer unzureichend sein könnte, kann dies gegen eine zusätzliche Gebühr oder durch den Betrieb des VPN auf einem Router erweitert werden. Erfahren Sie wie man ein VPN auf einem Router einrichtet.

  4. Trust.zone App: Benutzerfreundlichkeit, Whitelist, Serverauswahl…

    • Anwendungssprachen: 🇩🇪 Deutsch 🇺🇸 Englisch +4​🇫🇷 Französisch 🇷🇺 Russisch 🇪🇸 Spanisch 🇹🇷 Türkisch
    • Whitelisting:
      nein
      Whitelisting unterstützt 52% der getesteten VPNs

    Die Installation der Trust.zone App ist ganz einfach. Auf der Trust.zone Website finden Sie Anweisungen zur Einrichtung, falls Sie auf Schwierigkeiten stoßen.

    Die Oberfläche der App ist in 6 Sprachen verfügbar, darunter auch Deutsch. Es wird nur das helle Thema unterstützt; einen dunklen Modus gibt es nicht.

    Die Oberfläche der Desktop-Anwendung von Trust.zone ist übersichtlich, kann aber gelegentlich unintuitiv sein. Wenn die Anwendung gestartet wird, zeigt das Hauptfenster ein Schildsymbol und die aktuelle IP-Adresse an. Um sich automatisch mit dem optimalen VPN-Server zu verbinden, müssen Sie auf das Etikett unter dem Schildsymbol klicken.

    Die App verfügt über eine automatische Verbindungsfunktion, die eine Verbindung zum Server herstellt, sobald das Gerät startet. Wenn Benutzer den Serverstandort lieber manuell auswählen möchten, müssen sie zunächst auf eine separate Registerkarte klicken. Die Server sind alphabetisch sortiert und nach Kontinenten gruppiert. Die am häufigsten verwendeten Server werden ganz oben angezeigt.

    Sobald eine VPN-Verbindung hergestellt ist, wird das Trust.zone Symbol mit dem Schild grün.

    Trust.zone zeichnet sich als eines der wenigen VPNs aus, das im Falle eines Verbindungsabbruchs selbstständig einen neuen Server auswählen und sich mit diesem verbinden kann. Es verfügt jedoch nicht über eine Whitelist-Funktion, mit der Sie normalerweise Apps und Websites angeben können, die die VPN-Verbindung umgehen sollen.

    In den Trust.zone App-Einstellungen können Sie außerdem die Kill-Switch-Funktion deaktivieren und zwischen den Protokollen umschalten. WireGuard, OpenVPN, IKEv2 und L2TP/IPSec werden unterstützt.

  5. Trust.zone Verbindungsgeschwindigkeit: Upload, Download und Latenz

    • Datentransfer: unbegrenzt

    Download-Geschwindigkeit

    Upload-Geschwindigkeit

    Reaktionsgeschwindigkeit

    Trust.zone begrenzt nicht die übertragene Datenmenge, eine Standardfunktion bei kostenpflichtigen VPNs.

    Während des Tests zeigte Trust.zone im Vergleich zu seinen Mitbewerbern niedrigere Übertragungsgeschwindigkeiten. Wir verzeichneten eine durchschnittliche Download-Geschwindigkeit von 22 Mbit/s und eine Upload-Geschwindigkeit von 21 Mbit/s. Diese niedrigen Geschwindigkeiten können möglicherweise die Wiedergabe von 4K-Videos behindern.

    Die Reaktionszeit von 44 ms ist ebenfalls höher als Surfshark von 10 ms oder NordVPN von 11 ms. Für die Reaktionszeit ist im Gegensatz zur Download- oder Upload-Geschwindigkeit ein niedrigerer Wert zu bevorzugen.

    Unsere Ergebnisse beim Testen der Geschwindigkeit des Verbindungsaufbaus waren uneinheitlich. Einige Server lieferten angemessene Werte, während andere im Vergleich zur Konkurrenz hinterherhinkten.

    Insgesamt ist die Verbindungsgeschwindigkeit einer der Schwachpunkte von Trust.zone. Benutzer, die eine maximale Verbindungsgeschwindigkeit benötigen, sollten andere VPN-Dienste wie Proton VPN Plus oder ExpressVPN in Betracht ziehen.

  6. Trust.zone Serverstandorte

    • Anzahl der Server:
      200
      Die durchschnittliche Anzahl der Server der getesteten VPNs beträgt 1699.
    • Länder angeboten:
      37
      Im Durchschnitt bieten die getesteten VPNs 41 Länder an.
    Europa 🇧🇪 Belgien 🇦🇱 Albanien 🇧🇬 Bulgarien 🇨🇿 Tschechien 🇩🇰 Dänemark 🇪🇪 Estland 🇫🇮 Finnland 🇫🇷 Frankreich 🇮🇪 Irland 🇮🇹 Italien 🇱🇹 Litauen 🇭🇺 Ungarn 🇩🇪 Deutschland 🇳🇱 Niederlande 🇳🇴 Norwegen 🇵🇱 Polen 🇦🇹 Österreich 🇷🇴 Rumänien 🇬🇧 Vereinigtes Königreich 🇷🇸 Serbien 🇪🇸 Spanien 🇸🇪 Schweden 🇨🇭 Schweiz 🇹🇷 Türkei 🇺🇦 Ukraine
    Nord-Amerika 🇨🇦 Kanada 🇺🇸 USA
    Südamerika 🇧🇷 Brasilien
    Asien 🇭🇰 Hongkong 🇮🇳 Indien 🇮🇱 Israel 🇯🇵 Japan 🇷🇺 Russland 🇸🇬 Singapur
    Afrika 🇿🇦 Südafrikanische Republik
    Ozeanien 🇦🇺 Australien 🇳🇿 Neuseeland

    Trust.zone bietet 200 Server in 37 Ländern weltweit. Das Servernetzwerk ist für ein kostenpflichtiges VPN relativ klein und kann zu den langsameren Übertragungsgeschwindigkeiten beitragen.

    Die Serverstandorte sind gut über alle Kontinente verteilt. Trust.zone hat Server in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den USA. Ein Trust.zone Server befindet sich auch in Russland, einem Land, das für seine staatliche Zensur bekannt ist.

    Keiner der 200-Server ist auf Video-Streaming oder P2P-Verkehr ausgerichtet. Alle Funktionen sind auf allen Servern verfügbar. Einige Server sind jedoch leistungsfähiger und bieten höhere Geschwindigkeiten, z.B. die Server in Frankreich, Japan, Polen, Russland und 8 weiteren Ländern.

    Größere Servernetzwerke werden von CyberGhost VPN (9.264 server) und NordVPN (5.813 server) angeboten.

  7. Trust.zone Sicherheitsfunktionen: DNS-Leck-Schutz, Kill Switch…

    • DNS-Leak-Schutz:
      ja
      ​92% von den getesteten VPNs bieten DNS-Schutz an.
    • Kill switch:
      ja
      ​87% von den getesteten VPNs bieten kill switch an.
    • Multi-Hop Verbindungen:
      ja
      ​20% von den getesteten VPNs bieten Multi-Hop Verbindungen an.
    • Tor:
      nein
      Tor unterstützt 19 % der getesteten VPNs

    Trust.zone bietet grundlegende Sicherheitsfunktionen, darunter den Schutz vor DNS-Lecks. Unser Test hat die Funktionalität dieser Funktion bestätigt, da wir keine Lecks feststellen konnten.

    Trust.zone bietet eine Kill-Switch-Funktion, die zunächst in den Anwendungseinstellungen aktiviert werden muss. Diese Funktion trennt Ihr Gerät vom Internet, wenn die Verbindung zum VPN-Server unterbrochen wird. Dadurch werden die IP-Adresse und der Standort des Benutzers geschützt und die Sicherheit der übertragenen Daten gewährleistet.

    Wir fanden es lobenswert, dass Trust.zone Multi-Hop-Verbindungen unterstützt, eine Funktion, die einige VPN-Anbieter als Double VPN bezeichnen. Diese Funktion ermöglicht es Benutzern, sich nacheinander über zwei verschiedene VPN-Server an unterschiedlichen Standorten zu verbinden. Wenn also der Schutz der ersten VPN-Schicht durchbrochen wird, sichert die zweite Verbindung den Benutzer weiterhin.

    Trust.zone verwendet eine militärische 256-Bit-Verschlüsselung zum Schutz der Datenübertragung. Die mobile App unterstützt die Protokolle L2TP/IPSec und OpenVPN, und IKEv2 und WireGuard sind auch in anderen Anwendungen verfügbar. Alle implementierten Protokolle sind sicher. Einige VPN-Anbieter wie NordVPN und AdGuard VPN entwickeln ihre eigenen Protokolle, die oft als noch sicherer gelten.

    Trust.zone bietet keine Zwei-Faktor-Authentifizierung bei der Kontoanmeldung oder Tor-Unterstützung.

  8. Trust.zone und Streaming: Netflix, YouTube, Amazon Prime…

    • Amazon Prime:
      nein
      Amazon Prime Streaming wird von 52 % der getesteten VPNs unterstützt
    • Disney:
      nein
      Streaming über Disney+ wird von 53 % der getesteten VPNs unterstützt
    • HBO:
      nein
      HBO Streaming unterstützt 57 % der getesteten VPNs unterstützt
    • Hulu:
      nein
      Streaming über Hulu unterstützt 49 % der getesteten VPNs unterstützt
    • Netflix:
      nein
      Streaming über Netflix wird von 67 % der getesteten VPNs unterstützt
    • Youtube:
      nein
      Streaming über YouTube wird von 97 % der getesteten VPNs unterstützt

    Trust.zone ist nicht geeignet, um Streaming-Plattformen freizugeben.

    Es gibt keine Garantie für den Zugriff auf Inhalte von YouTube und HBO Max, und unsere Versuche waren nur teilweise erfolgreich. Es ist uns nicht gelungen, auf Streams von Netflix, Amazon Prime Video, Disney Plus, Hulu und BBC iPlayer Plattformen zuzugreifen.

    Trust.zone bietet keine speziell für das Streaming von Videos optimierten Server an. Benutzer können versuchen, jeden verfügbaren Server dafür zu verwenden. Einige Plattformbetreiber blockieren bekannte IP-Adressen von VPN-Diensten. In solchen Fällen kann das Trennen und erneute Verbinden des VPN zu einer Änderung der IP-Adresse führen, was von Vorteil sein kann.

    Eine wesentliche Einschränkung bei der Verwendung von Trust.zone für das Streaming von Videos ist die langsame Verbindungsgeschwindigkeit. Für die Wiedergabe von 4K-Videos wird eine Verbindungsgeschwindigkeit von mindestens 50 Mbit/s empfohlen, während Trust.zone eine durchschnittliche Download-Geschwindigkeit von nur 22 Mbit/s registriert.

    Für die Entsperrung von Videos empfehlen wir andere Dienste. Zu den besten VPNs für Netflix gehören CyberGhost VPN und Private Internet Access.

  9. Funktionen von Trust.zone: AdBlock, Statische IP…

    • Werbeblocker:
      nein
      ​44% von den getesteten VPNs bieten einen Werbeblocker an.
    • Virenschutz:
      nein
      ​33% von den getesteten VPNs bieten einen Virenschutz an.
    • Tracker-Blockierung:
      nein
      ​38 % der getesteten VPNs

    Wenn es um die verfügbaren Funktionen geht, bleibt Trust.zone hinter vielen anderen VPNs zurück.

    Es bietet keine Funktionen zum Blockieren von Werbung, Malware oder Trackern. Trust.zone unterstützt auch kein Whitelisting, eine Funktion, mit der Benutzer Apps oder Websites auswählen können, um sich direkt zu verbinden, ohne ein VPN zu verwenden.

    Allerdings verdient Trust.zone Anerkennung für seine Unterstützung von Double Hop, bei dem die Verbindung über zwei verschiedene VPN-Server gleichzeitig hergestellt wird. Dieser Ansatz erhöht die Sicherheit, kann aber die Verbindung verlangsamen.

    Zusätzliche Funktionen wie eine statische IP-Adresse, Portweiterleitung mit statischer IP und DDoS-Schutz können gegen einen Aufpreis zu Trust.zone hinzugefügt werden. Einige Benutzer bevorzugen vielleicht die statische IP-Adresse, die bei jeder Verbindung gleich bleibt.

    Andere Funktionen sind in Trust.zone Anwendungen nicht verfügbar.

  10. CPU-Auslastung und App-Leistung von Trust.zone

    Die Desktop-Anwendung von Trust.zone zeigt eine durchschnittliche Auslastung im Vergleich zu anderen VPNs. Die Anwendung ist benutzerfreundlich und das Installationspaket hat eine Größe von etwa 30 MB.

    Sie können die Belastung des Geräts verringern, indem Sie bestimmte Funktionen deaktivieren. Es kann besonders vorteilhaft sein, die automatische Verbindung nach dem Start zu deaktivieren, was dazu führt, dass die App ständig im Hintergrund läuft.

  11. Trust.zone Torrenting-Server

    • Torrent:
      ja
      Torrents unterstützt 89 % der getesteten VPNs

    Alle Trust.zone Server unterstützen P2P-Übertragungen und Torrenting. Die freigegebenen Dateien dürfen jedoch keine urheberrechtlich geschützten Inhalte enthalten, sonst ist Torrenting nicht erlaubt.

    Effektives Torrenting erfordert eine hohe Übertragungsrate. Während unseres Tests von Trust.zone haben wir durchschnittliche Download-Geschwindigkeiten von 22 Mbit/s und durchschnittliche Upload-Geschwindigkeiten von 21 Mbit/s gemessen, die beide im Vergleich zu anderen VPNs unterdurchschnittlich sind.

    Für höhere Upload-Geschwindigkeiten empfehlen wir, andere VPNs für Torrenting in Betracht zu ziehen, wie CyberGhost VPN oder Ivacy VPN.

  12. Was ist das Herkunftsland von Trust.zone?

    • Anbieter: Trusted Solutions ltd.
    • Hauptsitz des VPN-Betreibers: 🇸🇨 Seychellen

    Trust.zone wird von Trusted Solutions Ltd. verwaltet, einem Unternehmen, das sich der Lösung von Problemen und der Optimierung von Kosten im Zusammenhang mit der Internetnutzung widmet. Ihr VPN-Dienst wurde 2014 eingeführt.

    Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich auf den Seychellen, die nicht Mitglied der 5/9/14 Eyes Allianz sind. Diese Allianz besteht aus Ländern, die die Internetaktivitäten ihrer Bürger überwachen und die Daten untereinander austauschen. Der Sitz auf den Seychellen stellt also kein erhöhtes Risiko für die Nutzer dar.

  13. Trust.zone und Datenschutz: Protokollierungsrichtlinie, Sicherheitsfragen…

    • No-Logs-Grundsatz:
      ja
      ​78% von den getesteten VPNs bieten No-Logs-Grundsatz an.

    Trust.zone implementiert eine Politik der Nichtprotokollierung. Gemäß ihrer Datenschutzrichtlinie speichern sie keine VPN-Verkehrsdaten, einschließlich Protokolle über besuchte Websites, IP-Adressen oder Verbindungszeiten.

    Um Benutzerkonten zu verwalten, sammelt Trust.zone Daten wie E-Mail-Adressen und gewählte Zahlungsarten. Zahlungsabwickler von Drittanbietern können diese Informationen ebenfalls speichern.

    Die Website von Trust.zone verwendet Cookies, die in den Einstellungen Ihres Browsers blockiert werden können. Alle gesammelten Daten werden anonymisiert.

    Trust.zone unterstützt die Warrant Canary-Methode, die mit einem PGP-Schlüssel signiert ist. Mit dieser Funktion können Benutzer leicht überprüfen, ob Behörden ihre Daten angefordert haben. Dies geschieht in Form einer täglichen Benachrichtigung, die Ihnen versichert, dass alles in Ordnung ist. Erscheint die Benachrichtigung nicht, können die Nutzer davon ausgehen, dass ihre Daten angefordert wurden.

    Trust.zone behauptet, dass es während seiner gesamten Betriebszeit auf keine Anfragen zur Freigabe von Nutzerdaten reagiert hat.

    Bei unseren Tests von Trust.zone haben wir keine DNS-Anfragelecks festgestellt.

    Ein unabhängiges Audit würde dazu beitragen, die Glaubwürdigkeit von Trust.zone zu erhöhen. Eine solche Prüfung wurde jedoch noch nicht durchgeführt.

  14. Trust.zone Support: Chat, E-Mail…

    Die Trust.zone Website bietet Anleitungen und Antworten auf häufig gestellte Fragen im Bereich FAQ. Den Benutzern steht eine Datenbank mit Anleitungen zur Verwendung von VPNs auf verschiedenen Gerätetypen zur Verfügung.

    In ihrem Blog werden regelmäßig Artikel über VPNs und Internetsicherheit veröffentlicht.

    Der direkte Support ist von Montag bis Freitag über ein Formular auf der Website erreichbar. Benutzer können innerhalb weniger Tage eine Antwort an die angegebene E-Mail-Adresse erwarten. Andere Support-Methoden wie Live-Chat oder Telefon sind nicht verfügbar.

  15. Trust.zone häufig gestellte Fragen

    Ist Trust.zone kostenlos?
    Trust.zone ist ein kostenpflichtiger Dienst, wobei das günstigste Abonnement €1,78 pro Monat kostet. Während Trust.zone keine kostenlose Testversion anbietet, ist eine 3-Tage Testversion verfügbar.

    Diese Version verfügt über dieselben Funktionen wie die kostenpflichtige Version, beschränkt sich jedoch auf ein Gerät und 154 Server mit einer maximalen Datenübertragung von 1 GB. Für die Testversion benötigen Sie nur eine E-Mail-Adresse, keine Zahlungsdaten.

    Funktioniert Trust.zone in China?
    Ja, Trust.zone funktioniert in China, aber es müssen bestimmte Anpassungen in den Anwendungseinstellungen vorgenommen werden. Die Benutzer müssen sich mit dem nächstgelegenen Server in China verbinden, den DNS-Schutz aktivieren und den verwendeten Port auf 443, 33 oder 22 ändern. Ausführliche Anweisungen finden Sie auf der Trust.zone Website.
    Ist Trust.zone sicher?
    Wir halten Trust.zone für ziemlich sicher. Die Anwendung enthält wichtige Funktionen wie einen Kill Switch, DNS-Schutz und Multi-Hop-Verbindungen.

    Sie speichert keine Protokolle des VPN-Verkehrs und arbeitet von den Seychellen aus, einem Land, das keine Benutzerdaten mit der 5/9/14 Eyes-Allianz austauscht.
    Trust.zone bietet außerdem eine Warrant Canary-Funktion, die Benutzer benachrichtigt, wenn ihre Daten das Interesse der Behörden geweckt haben.

    Während unserer Evaluierung haben wir keine DNS-Anfragelecks entdeckt, und uns sind auch keine früheren Vorfälle bekannt, bei denen Benutzerdatenlecks aufgetreten sind.

Schreiben Sie eine Bewertung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert