SurfEasy VPN-Test 2024: 4 Nachteile und 2 Vorteile

SurfEasy VPN-Test 2024: 4 Nachteile und 2 Vorteile

7.4
★★★☆
  1. ▼ Inhaltsverzeichnis
    1. SurfEasy: Einfaches VPN hat eine große Schwachstelle
    2. SurfEasy Abo: Rabattcode, kostenlose Testversion, Geld-zurück-Garantie…
    3. SurfEasy und unterstützte Geräte: Android, iOS, macOS…
    4. SurfEasy App: Benutzerfreundlichkeit, Whitelist, Serverauswahl…
    5. SurfEasy Verbindungsgeschwindigkeit: Upload, Download und Latenz
    6. SurfEasy Serverstandorte
    7. SurfEasy Sicherheitsfunktionen: DNS-Leck-Schutz, Kill Switch…
    8. SurfEasy und Streaming: Netflix, YouTube, Amazon Prime…
    9. Funktionen von SurfEasy: AdBlock, Statische IP…
    10. CPU-Auslastung und App-Leistung von SurfEasy
    11. SurfEasy Torrenting-Server
    12. Was ist das Herkunftsland von SurfEasy?
    13. SurfEasy und Datenschutz: Protokollierungsrichtlinie, Sicherheitsfragen…
    14. SurfEasy Support: Chat, E-Mail…
    15. SurfEasy häufig gestellte Fragen

    SurfEasy: Einfaches VPN hat eine große Schwachstelle

    • Teilweise werden die bei der Verwendung der App erzeugten Protokolle gespeichert
    • Unterstützt nur einfache Plattformen
    • Es gelingt nicht, Amazon Prime, Disney Plus und Hulu zu entsperren
    • Kann nur auf 5 Geräten gleichzeitig verwendet werden
    • Durchschnittlicher Download (307 Mbit/s) und Upload (266 Mbit/s)
    • Unterstützt die Nutzung im Tor-Netzwerk

    Der SurfEasy wird von NortonLifeLock Inc. betrieben, das Mitglied von Avira Phantom VPN ist, AVG Secure VPN oder Avast SecureLine VPN von Gen Digital Inc. Im Test der Parameter und Funktionen erhielt SurfEasy eine Gesamtbewertung von 7,4/10, womit es 27 von 90 in einer Rangliste aller überprüften VPNs wurde.

    Es verlor Punkte in der SurfEasy Rangliste vor allem wegen der sehr engen Gruppe der unterstützten Geräte, da die App nur für Windows, macOS, Android und iOS verfügbar ist. VPNs können nicht auf anderen Plattformen verwendet werden.

    Der App fehlen einige relativ gängige Funktionen wie Whitelisting oder die Multi-Hop-Verbindungen, die bei den besten VPNs üblich sind. In unserem Test zur Entsperrung von Videos konnten wir keinen Stream von den Plattformen Amazon Prime Video, Disney Plus und Hulu abspielen. Wir haben US-Netflix-Serien verfügbar gemacht. Erwähnenswert ist auch die beträchtliche Menge an Daten, die SurfEasy bei der Verwendung der App sammelt. Ironischerweise präsentiert sich die App im Internet als ein Dienst, der die Privatsphäre der Nutzer schützt.

    Der Vorteil von SurfEasy ist seine hervorragende Übertragungsgeschwindigkeit. In wiederholten Tests haben wir den durchschnittlichen Download 307 Mbit/s und Upload 266 Mbit/s gemessen.

    Der SurfEasy verfügt über eine sehr einfache Anwendung mit minimalen Funktionen, die für Nutzer geeignet sind, die keine besonderen Erwartungen an den Dienst haben. Mit einem Abonnementpreis von €2,49 gehört SurfEasy eher zu den günstigeren VPNs auf dem Markt.

  2. SurfEasy Abo: Rabattcode, kostenlose Testversion, Geld-zurück-Garantie…

    • Ihr Preis ist : €5,99​58% Rabatt  €2,49 pro Monat (5 Geräte)
    • Geld-zurück-Garantie: ja (14 Tage)
    • Kostenlose Testversion: nein
    • Möglichkeit der Zahlung in Kryptowährung:
      nein
      Bitcoin :nein
      Dash :nein
      Ethereum :nein
      Ripple :nein

    Das SurfEasy Abonnement ist in zwei Varianten erhältlich, die sich nur im Preis unterscheiden. Die Funktionen und Parameter des Dienstes sind immer die gleichen, das Abonnement mit monatlicher Zahlung €5,99 ist weniger vorteilhaft. Günstiger ist das Jahresabonnement SurfEasy, das für den gesamten Zeitraum im Voraus bezahlt wird, der Preis pro Monat beträgt €2,49.

    Sie können Ihr Abonnement mit Debit- und Kreditkarten oder mit PayPal bezahlen. Zahlungen in Kryptowährungen werden von SurfEasy nicht unterstützt. Für alle Bestellungen gilt eine Geld-zurück-Garantie von 14-Tage.

    Eine Testversion von SurfEasy ist nicht verfügbar. Die einzige Möglichkeit, den Dienst zu testen, besteht darin, ihn zu abonnieren und dann die Geld-zurück-Garantie in Anspruch zu nehmen. Um diese einzulösen, schreiben Sie einfach an den Kundensupport.

  3. SurfEasy und unterstützte Geräte: Android, iOS, macOS…

    • Geräteanzahl: 5

    Plattformen

    • Android:
      ja
      ​98% von den getesteten VPNs bieten Android-Unterstützung.
    • Android TV:
      nein
      ​36% von den getesteten VPNs bieten Android TV-Unterstützung.
    • Apple TV:
      nein
      ​18% von den getesteten VPNs bieten Apple TV-Unterstützung.
    • Fire TV:
      nein
      ​43% von den getesteten VPNs bieten Fire TV-Unterstützung.
    • Chromebook:
      nein
      ​20% von den getesteten VPNs bieten Chromebook-Unterstützung.
    • Chromecast:
      nein
      ​16% von den getesteten VPNs bieten Chromecast-Unterstützung.
    • iOS:
      ja
      ​99% von den getesteten VPNs bieten iOS-Unterstützung.
    • Kodi:
      nein
      ​21% von den getesteten VPNs bieten Kodi-Unterstützung.
    • Linus:
      nein
      ​61% von den getesteten VPNs bieten Linux-Unterstützung.
    • Mac:
      ja
      ​98% von den getesteten VPNs bieten Mac-Unterstützung.
    • NAS:
      nein
      ​24% von den getesteten VPNs bieten NAS-Unterstützung.
    • nVidia Shield:
      nein
      ​14% von den getesteten VPNs bieten nVidia Shield-Unterstützung.
    • Playstation:
      nein
      ​20% von den getesteten VPNs bieten Playstation-Unterstützung.
    • Raspberry Pi:
      nein
      ​17% von den getesteten VPNs bieten Raspberry Pi-Unterstützung.
    • Roku:
      nein
      ​16% von den getesteten VPNs bieten Roku-Unterstützung.
    • Router:
      nein
      ​53% von den getesteten VPNs bieten Router-Unterstützung.
    • Windows:
      ja
      ​100% von den getesteten VPNs bieten Windows-Unterstützung.
    • Xbox:
      nein
      ​20% von den getesteten VPNs bieten Xbox-Unterstützung.

    Browsererweiterungen

    • Brave :
      nein
      ​43% von den getesteten VPNs bieten den Brave Browser an.
    • Chrome :
      nein
      ​43% von den getesteten VPNs bieten den Chrome Browser an.
    • Edge :
      nein
      ​21% von den getesteten VPNs bieten den Edge an.
    • Firefox :
      nein
      ​34% von den getesteten VPNs bieten den Firefox Browser an.
    • Opera :
      nein
      ​43% von den getesteten VPNs bieten den Opera Browser an.
    • Safari :
      nein
      ​0% von den getesteten VPNs bieten den Safari Browser an.
    • Vivaldi :
      nein
      ​43% von den getesteten VPNs bieten den Vivaldi Browser an.

    Sowohl bei Monats- als auch bei Jahresabonnements können Sie SurfEasy auf bis zu 5 Geräten gleichzeitig nutzen. Wenn Sie dieses Limit überschreiten, können Sie jedes Gerät in Ihrem Benutzerkonto löschen und durch ein anderes ersetzen. Im Vergleich zu anderen VPNs ist dies unterdurchschnittlich, zum Beispiel Surfshark umfasst 999 Geräte.

    Die SurfEasy App ist nur für Windows- und macOS-Computer sowie Android- und iOS-Mobilgeräte verfügbar.

    VPNs können nicht auf Android TV, Apple TV, Fire TV oder Kodi Smart TVs, Playstation und Xbox Spielkonsolen oder auf alternativen Linux- und Raspberry Pi-Systemen verwendet werden. Dem SurfEasy fehlt die Unterstützung für Datenverkehr auf einem Router, der alle mit demselben Netzwerk verbundenen Geräte schützen kann.

    Das SurfEasy ist auch nicht als Browser-Erweiterung verfügbar. Auf der Website des VPN wird zwar angegeben, dass es Erweiterungen für Chrome und Opera gibt, aber wir konnten sie nicht ausfindig machen.

  4. SurfEasy App: Benutzerfreundlichkeit, Whitelist, Serverauswahl…

    • Anwendungssprachen: 🇺🇸 Englisch
    • Whitelisting:
      nein
      Whitelisting unterstützt 52% der getesteten VPNs

    SurfEasy bietet nur ein Minimum an Funktionen, wodurch die App auch für weniger erfahrene Benutzer übersichtlich und einfach zu bedienen ist. Die einzigen Dinge, die in den Einstellungen aktiviert werden können, sind die Werbeblockierung und der Kill Switch, für den Wi-Fi Security verwendet wird. Sie bietet kein Whitelisting SurfEasy.

    Die App ist nur in einem hellen weißen und blauen Design verfügbar, die dunkle Alternative ist nicht verfügbar. Das grafische Design ist bereits ziemlich veraltet, die einzige verfügbare Sprache ist Englisch.

    Die verfügbaren Server werden in Listenform und auch auf einer Karte angezeigt. Wenn die Anwendung gestartet wird, verbindet sie sich automatisch mit dem zuletzt ausgewählten Server.

  5. SurfEasy Verbindungsgeschwindigkeit: Upload, Download und Latenz

    • Datentransfer: unbegrenzt

    Download-Geschwindigkeit

    Upload-Geschwindigkeit

    Reaktionsgeschwindigkeit

    SurfEasy schränkt den Nutzer in keiner Weise bei der übertragenen Datenmenge ein, was bei allen kostenpflichtigen VPNs Standard ist.

    Wir haben die Übertragungsgeschwindigkeiten wiederholt auf einer Gigabit-Verbindung gemessen und die Werte gemittelt. Auf dem optimalen Server lag die Downloadgeschwindigkeit von SurfEasy bei 307 Mbit/s. Dieser Wert eignet sich sowohl für das Herunterladen umfangreicher Dateien als auch für die Wiedergabe von 4k-Videos, für die eine Geschwindigkeit von mindestens 50 Mbit/s als notwendig angegeben wird.

    Der durchschnittlich gemessene Upload 266 Mbit/s zählt ebenfalls zu den schnellsten VPNs, eine solche Geschwindigkeit ist unter anderem für Torrenting geeignet.

    Die Reaktionsgeschwindigkeit 35 ms ist ausreichend für Spiele und Videogespräche ohne lästige Verzögerungen. Bei der Reaktionszeit im Gegensatz zum Download oder Upload ist niedriger besser. Zum Beispiel hat NordVPN die Antwortzeit von 11 ms gemessen, während AdGuard VPN 7 ms erreichte.

    Ironischerweise stieg die Download-Geschwindigkeit bei Verwendung eines 500 km entfernten Servers auf 314 Mbps, während die Upload-Geschwindigkeit leicht auf 255 Mbps sank. Die höhere Geschwindigkeit ist wahrscheinlich auf besser ausgestattete oder weniger ausgelastete Server an einem weiter entfernten Standort zurückzuführen. Wir haben auch die Geschwindigkeit auf dem am weitesten entfernten Server gemessen, der 6.000 km entfernt war. Die durchschnittliche Antwortzeit betrug 199 ms, die Download-Geschwindigkeit 167 Mbps und die Upload-Geschwindigkeit 116 Mbps.

  6. SurfEasy Serverstandorte

    • Anzahl der Server:
      2.000
      Die durchschnittliche Anzahl der Server der getesteten VPNs beträgt 1699.
    • Länder angeboten:
      27
      Im Durchschnitt bieten die getesteten VPNs 41 Länder an.
    Europa 🇧🇪 Belgien 🇨🇿 Tschechien 🇩🇰 Dänemark 🇫🇮 Finnland 🇫🇷 Frankreich 🇮🇪 Irland 🇮🇹 Italien 🇩🇪 Deutschland 🇳🇱 Niederlande 🇳🇴 Norwegen 🇵🇱 Polen 🇦🇹 Österreich 🇷🇴 Rumänien 🇬🇧 Vereinigtes Königreich 🇪🇸 Spanien 🇸🇪 Schweden 🇨🇭 Schweiz 🇹🇷 Türkei
    Nord-Amerika 🇨🇦 Kanada 🇲🇽 Mexiko 🇺🇸 USA
    Südamerika 🇧🇷 Brasilien
    Asien 🇮🇱 Israel 🇯🇵 Japan 🇸🇬 Singapur
    Afrika 🇿🇦 Südafrikanische Republik
    Ozeanien 🇦🇺 Australien

    Der SurfEasy betreibt 2.000 Server in 27 Ländern, aber die Auswahl an Standorten ist im Vergleich zu anderen Diensten begrenzt. Zum Beispiel bietet Surfshark den Nutzern eine Auswahl von 97 Ländern, ExpressVPN deckt sie ab.

    Auf jedem Kontinent ist mindestens ein Server SurfEasy zugewiesen, die meisten davon traditionell in Europa. Zu den verfügbaren Ländern gehören Deutschland, Österreich, die Schweiz, Frankreich und Italien. Von den Ländern mit staatlicher Zensur ist die Türkei verfügbar.

    Alle angebotenen Server sind in Bezug auf die verfügbaren Funktionen identisch. Die einzige Ausnahme ist das Torrenting, bei dem SurfEasy automatisch einen bestimmten Standort auswählt.

    Der SurfEasy gibt nicht an, welche Server physisch und welche virtuell sind. Im Allgemeinen sind Server in exotischen Ländern jedoch eher virtuell, und physische Server in gut abgedeckten Regionen neigen dazu, mehrere virtuelle Server gleichzeitig zu betreiben.

  7. SurfEasy Sicherheitsfunktionen: DNS-Leck-Schutz, Kill Switch…

    • DNS-Leak-Schutz:
      ja
      ​92% von den getesteten VPNs bieten DNS-Schutz an.
    • Kill switch:
      ja
      ​87% von den getesteten VPNs bieten kill switch an.
    • Multi-Hop Verbindungen:
      nein
      ​20% von den getesteten VPNs bieten Multi-Hop Verbindungen an.
    • Tor:
      ja
      Tor unterstützt 19 % der getesteten VPNs

    Der DNS-Schutz ist das grundlegende Sicherheitsmerkmal von SurfEasy, und wir konnten während unserer Tests keine durchgesickerten Anfragen feststellen.

    Eine wichtige Sicherheitsfunktion ist der Kill Switch, der das Gerät vom Internet trennt, wenn die Verbindung zum VPN-Server unterbrochen wird. Dies verhindert die mögliche Offenlegung der IP-Adresse und des Standorts des Benutzers oder die Kompromittierung der übertragenen Daten.

    Das einzige Protokoll, das für SurfEasy zur Verfügung steht, ist OpenVPN, das relativ modern ist, aber andere Dienste bieten dem Benutzer in der Regel mehr Optionen zur Auswahl an. Die übertragenen Daten werden durch eine 256-Bit-AES-Verschlüsselung geschützt, die als sehr sicher gilt.

    Der SurfEasy unterstützt kein Multi-Hop (auch bekannt als Double VPN), bei dem alle Verbindungen gleichzeitig über zwei verschiedene VPN-Server geleitet werden. Diese Praxis erhöht sowohl die Privatsphäre als auch die Sicherheit, da eine zweite Schutzschicht den Benutzer schützt, wenn die erste Schicht durchbrochen wird. Multi-Hop-Verbindungen werden zum Beispiel von NordVPN und Surfshark unterstützt.

    Tor-Verbindungen gehören zu den unterstützten Funktionen von SurfEasy.

    Die zweistufige Authentifizierung von Benutzerkonten wird von SurfEasy nicht unterstützt. Sie müssen also nur ein Passwort eingeben, um sich anzumelden. Ein Code, der über die mobile App oder per E-Mail gesendet wird, ist nicht erforderlich.

  8. SurfEasy und Streaming: Netflix, YouTube, Amazon Prime…

    • Amazon Prime:
      nein
      Amazon Prime Streaming wird von 52 % der getesteten VPNs unterstützt
    • Disney:
      nein
      Streaming über Disney+ wird von 53 % der getesteten VPNs unterstützt
    • HBO:
      ja
      HBO Streaming unterstützt 57 % der getesteten VPNs unterstützt
    • Hulu:
      nein
      Streaming über Hulu unterstützt 49 % der getesteten VPNs unterstützt
    • Netflix:
      ja
      Streaming über Netflix wird von 67 % der getesteten VPNs unterstützt
    • Youtube:
      ja
      Streaming über YouTube wird von 97 % der getesteten VPNs unterstützt

    In einem Test zur Freigabe von Streaming-Plattformen hatte SurfEasy gemischte Ergebnisse.

    Der Dienstanbieter macht keine Angaben zur Streaming-Unterstützung, wir konnten nur erfolgreich Videos von den Plattformen YouTube, Netflix und HBO Max entsperren. Die Wiedergabe erfolgte flüssig und ohne Stottern. Bei Amazon Prime Video, Disney Plus und Hulu waren wir nicht erfolgreich.

    Im Durchschnitt ist die erreichte Download-Geschwindigkeit 307 Mbit/s ausreichend für die Wiedergabe von Videos mit 4k-Auflösung, für die ein Schwellenwert von mindestens 50 Mbps als notwendig angegeben wird.

    Einige Streaming-Plattformen bekämpfen die Verwendung von VPNs, indem sie die IP-Adressen dieser Dienste blockieren, was dazu führt, dass das Video nicht abgespielt werden kann. Die Lösung in diesem Fall kann darin bestehen, die Verbindung zum Server zu trennen und erneut herzustellen. In der Regel wird dadurch die IP-Adresse in eine andere geändert, die möglicherweise nicht auf der Sperrliste steht. Zum Beispiel garantiert PrivadoVPN direkt die Entsperrung der US- und UK-Netflix-Bibliotheken als Teil des Abonnements.

  9. Funktionen von SurfEasy: AdBlock, Statische IP…

    • Werbeblocker:
      ja
      ​44% von den getesteten VPNs bieten einen Werbeblocker an.
    • Virenschutz:
      nein
      ​33% von den getesteten VPNs bieten einen Virenschutz an.
    • Tracker-Blockierung:
      ja
      ​38 % der getesteten VPNs

    Der Umfang der zusätzlichen Funktionen SurfEasy ist minimal. Die App kann nur Werbung und Tracker blockieren, mit Malware kann sie zum Beispiel nicht umgehen.

    Eine statische IP-Adresse ist bei SurfEasy auch gegen eine zusätzliche Gebühr nicht verfügbar. Ebenso fehlt dem Dienst ein Tarnmodus, mit dem Sie den VPN-Schutz als reguläre Verbindung, z.B. von Ihrem ISP, tarnen können.

    Der NordVPN bietet als Zusatzfunktion die Überwachung von persönlichen Datenlecks im Dark Web, während Abonnenten des Surfshark Servicepakets Antivirus nutzen können. Das SurfEasy bietet beides nicht.

  10. CPU-Auslastung und App-Leistung von SurfEasy

    Die SurfEasy Anwendung ist einfach und verfügt über minimale Funktionen und Einstellungen. Sie hatte nur minimale Auswirkungen auf den Betrieb des Windows-Testrechners.

    Nach der Verbindung mit dem Server stieg der reservierte Speicher auf 28 MB, und nach dem Minimieren des Fensters sank er sogar auf nur 1 MB.

    Auf der Festplatte nimmt die Anwendung nach der Installation etwa 106 MB ein.

  11. SurfEasy Torrenting-Server

    • Torrent:
      ja
      Torrents unterstützt 89 % der getesteten VPNs

    SurfEasy unterstützt Torrenting, aber der Benutzer kann keinen bestimmten Server auswählen. Die Anwendung erkennt den P2P-Verkehr selbst und verbindet das Gerät mit dem automatisch ausgewählten Server.

    Nach den vorliegenden Informationen gibt es weder Server, die speziell für P2P-Verkehr optimiert sind, noch bietet SurfEasy eine statische IP-Adresse. Die Privatsphäre der Nutzer wird durch einen DNS-Leckschutz und einen Kill Switch gewährleistet.

    Unsere gemessenen Download- (307 Mbit/s) und Upload-Geschwindigkeiten (266 Mbit/s) sind für Torrenting mehr als ausreichend.

  12. Was ist das Herkunftsland von SurfEasy?

    • Anbieter: Gen Digital Inc.
    • Hauptsitz des VPN-Betreibers: 🇨🇦 Kanada

    SurfEasy wird von NortonLifeLock Inc. betrieben und hat seinen Hauptsitz in Tempe, Arizona.

    Das VPN fällt jedoch unter die Gerichtsbarkeit Kanadas, das zusammen mit den USA, Großbritannien, Australien und Neuseeland der 5-Augen-Allianz angehört. Die Geheimdienste der Mitgliedsländer überwachen den Internetverkehr und können VPN-Betreiber anweisen, alle Daten bestimmter Nutzer herauszugeben, wenn sie Verstöße gegen das Gesetz vermuten. Dieses Abkommen hat jedoch keinen Einfluss auf die Gesetze des jeweiligen Landes.

    Die Muttergesellschaft von NortonLifeLock Inc. ist Gen Digital Inc, die neben anderen privaten Netzwerken auch Avast SecureLine VPN, AVG Secure VPN betreibt, Avira Phantom VPN, HMA VPN, oder Norton Secure VPN.

  13. SurfEasy und Datenschutz: Protokollierungsrichtlinie, Sicherheitsfragen…

    • No-Logs-Grundsatz:
      teilweise
      ​78% von den getesteten VPNs bieten No-Logs-Grundsatz an.

    SurfEasy gibt auf seiner Website an, dass es dazu beiträgt, die Privatsphäre der Benutzer zu schützen, wenn sie online sind. Es bezeichnet sich auch als VPN, das keine Protokolle erstellt.

    Gemäß den Vertragsbedingungen werden dennoch bestimmte Arten von Daten erfasst. Dazu gehören insbesondere die IP-Adresse, der Gerätetyp und der Name des Nutzers sowie nicht näher spezifizierte “Daten, die zur Überwachung der Einhaltung der Nutzungsbedingungen erforderlich sind.”

    Der Betreiber erklärt weiter, dass die gesammelten Daten entweder nicht oder für einen Zeitraum von maximal 36 Monaten gespeichert werden. Die erhobenen Daten sind im Vergleich zu anderen VPN-Diensten umfangreicher. Das Vertrauen in SurfEasy wird durch die eher vage Beschreibung der gesammelten Daten nicht gefördert.

    Bislang ist jedoch kein einziger Fall bekannt, in dem persönliche Daten von Nutzern nach außen gedrungen sind oder an die Polizei oder die Justiz weitergegeben wurden. Dennoch wäre eine unabhängige Prüfung der Sicherheit der Anwendung und des Umgangs mit persönlichen Daten in SurfEasy noch vertrauenswürdiger. Auch einige andere Dienste veröffentlichen regelmäßig einen Transparenzbericht oder einen Warrant Canary, aus dem hervorgeht, dass sie gezwungen wurden, Informationen an staatliche Behörden herauszugeben.

    Nirgendwo gibt SurfEasy an, ob seine Server nur mit RAM-Speicher ausgestattet sind oder über Festplatten verfügen, auf denen Daten gespeichert werden können.

  14. SurfEasy Support: Chat, E-Mail…

    Die Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme mit dem technischen Support sind begrenzt, wenn nur die support@surfeasy.com E-Mail-Adresse verwendet wird. Ein Ticket wird automatisch erstellt, wenn eine Anfrage gesendet wird, und wir haben in der Regel innerhalb von 24 Stunden eine Antwort auf unsere Testanfragen erhalten.

    Auf der SurfEasy Website ist auch ein FAQ-Bereich verfügbar. Dort finden Sie Lösungen für die häufigsten Probleme mit Ihrem Benutzerkonto und mit der Verwendung von VPN auf verschiedenen Gerätetypen.

  15. SurfEasy häufig gestellte Fragen

    Ist SurfEasy ein gutes VPN?
    Der SurfEasy ist ein einfacher Dienst mit sehr begrenzten Funktionen, was an sich keine schlechte Sache ist. In unserem Test erreichte er hohe Übertragungsgeschwindigkeiten und schaffte es, Videos von US Netflix freizugeben. Das Aussehen der App wirkt veraltet und bietet außer dem Kill Switch und der Werbeblockierung nichts. In Anbetracht des Abonnementpreises €2,49 pro Monat ist das eine Schande.

    Im VPN-Wiki-Test erhielt SurfEasy eine 7,4/10. Von den 90 überprüften VPNs erhält es damit 27.

    Ist SurfEasy ein kostenloses VPN?
    Der SurfEasy ist ein kostenpflichtiger Dienst, der günstigste Abonnementpreis auf Monatsbasis ist €2,49. Für alle Bestellungen gilt eine Geld-zurück-Garantie von 14-Tage.
    Ist SurfEasy sicher?
    Die SurfEasy Anwendung wurde nicht auf Sicherheit oder den Umgang mit Benutzerdaten geprüft. Im Vergleich zu anderen VPNs sammelt sie auch mehr Benutzerdaten. Gleichzeitig wurde dem Betreiber von SurfEasy nie nachgewiesen, dass er unethisch mit Daten umgegangen ist oder sie jemals an die Polizei oder die Gerichte weitergegeben hat.

    Was die Sicherheit angeht, halten wir SurfEasy nicht für einen Marktführer. Wir zählen Dienste wie NordVPN, Proton VPN Plus oder Surfshark.

Schreiben Sie eine Bewertung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert