Avira Phantom VPN Test 2024: 4 Nachteile und 2 Vorteile

Avira Phantom VPN Test 2024: 4 Nachteile und 2 Vorteile

7.6
★★★☆
  1. ▼ Inhaltsverzeichnis
    1. Avira Phantom VPN: Ein sicheres VPN mit beträchtlichen Einschränkungen
    2. Avira Phantom VPN Abo: Rabattcode, kostenlose Testversion, Geld-zurück-Garantie…
    3. Avira Phantom VPN und unterstützte Geräte: Android, iOS, macOS…
    4. Avira Phantom VPN App: Benutzerfreundlichkeit, Whitelist, Serverauswahl…
    5. Avira Phantom VPN Verbindungsgeschwindigkeit: Upload, Download und Latenz
    6. Avira Phantom VPN Serverstandorte
    7. Avira Phantom VPN Sicherheitsfunktionen: DNS-Leck-Schutz, Kill Switch…
    8. Avira Phantom VPN und Streaming: Netflix, YouTube, Amazon Prime…
    9. Funktionen von Avira Phantom VPN: AdBlock, Statische IP…
    10. CPU-Auslastung und App-Leistung von Avira Phantom VPN
    11. Avira Phantom VPN Torrenting-Server
    12. Was ist das Herkunftsland von Avira Phantom VPN?
    13. Avira Phantom VPN und Datenschutz: Protokollierungsrichtlinie, Sicherheitsfragen…
    14. Avira Phantom VPN Support: Chat, E-Mail…
    15. Avira Phantom VPN häufig gestellte Fragen

    Avira Phantom VPN: Ein sicheres VPN mit beträchtlichen Einschränkungen

    • Beschränkte Kompatibilität nur mit Basisplattformen
    • Fehlende erweiterte Funktionen
    • Höhere Abonnementkosten (€4,00 pro Monat)
    • Die App ist nicht auf Deutsch verfügbar
    • VPN kann auf 999 Geräten gleichzeitig genutzt werden
    • Bietet eine 60-Tage Geld-zurück-Garantie

    Avira Phantom VPN ist ein Produkt der Avira Operations GmbH, einem 1986 gegründeten deutschen Softwareunternehmen. Ursprünglich auf die Entwicklung von Antiviren-Software spezialisiert, brachte das Unternehmen 2016 seinen VPN-Dienst auf den Markt.

    Zu den Stärken von Avira Phantom VPN gehören die Fähigkeit, aktive VPN-Verbindungen auf bis zu 999 Geräten gleichzeitig aufrechtzuerhalten, sowie die Unterstützung des Tor-Protokolls. Die Download-Geschwindigkeit ist zwar im Vergleich zu anderen VPNs nur durchschnittlich, aber für die Wiedergabe von 4K-Videos ausreichend.

    Die übertragenen Daten werden mit einer 256-Bit-Verschlüsselung geschützt, die durch mehrere verfügbare Protokolle ergänzt wird. Torrenting ist auf allen Servern erlaubt.

    Der Nachteil von Avira Phantom VPN ist seine geringe Kompatibilität und das Fehlen fortgeschrittener Funktionen. Es werden nur vier Basisplattformen unterstützt, und es gibt keine Optionen für die Verwendung auf Routern, Smart-TVs oder Spielkonsolen. Es bietet nur begrenzte Unterstützung für Streaming-Plattformen und verfügt nur über grundlegende Sicherheitsfunktionen zum Schutz der Nutzer.

    Die Anwendung von Avira Phantom VPN sammelt mehr Daten als einige seiner Konkurrenten, ein Faktor, der angesichts der aktuellen Datenschutzrichtlinien Anlass zur Sorge geben könnte. Nach diesen Richtlinien können einige Daten an die USA weitergegeben werden.

  2. Avira Phantom VPN Abo: Rabattcode, kostenlose Testversion, Geld-zurück-Garantie…

    • Ihr Preis ist : €5,95​33% Rabatt  €4,00 pro Monat (999 Geräte)
    • Geld-zurück-Garantie: ja (60 Tage)
    • Kostenlose Testversion: ja (7 Tage)
    • Möglichkeit der Zahlung in Kryptowährung:
      nein
      Bitcoin :nein
      Dash :nein
      Ethereum :nein
      Ripple :nein

    Avira Phantom VPN ist im Rahmen von Monats- und Jahresabonnements erhältlich, die alle unterstützten Geräte abdecken. Für Android- und iOS-Mobilgeräte ist auch eine Option verfügbar, die monatlich abgerechnet wird und günstiger als ein herkömmliches Monatsabonnement ist.

    Das kostengünstigste Abonnement ist das Jahresabonnement, wobei die monatliche Vorauszahlung nur Avira Phantom VPN kostet. Wenn Sie sich für die günstigste monatliche Abrechnungsoption entscheiden, kostet das Abonnement €5,95 pro Monat. Alle Optionen bieten die gleichen Funktionen.

    Jährliche und monatliche Mobilfunkabonnements sind durch eine 60-Tage Geld-zurück-Garantie geschützt, eine großzügigere Regelung als die, die üblicherweise von Wettbewerbern angeboten wird. Rückerstattungen werden über die Support-Seite der Website beantragt und müssen vor dem Ablaufdatum des Abonnements eingeleitet werden.

    Abonnements können auf der Avira Phantom VPN Website abgeschlossen werden. Nach Auswahl des Abonnementformulars muss eine E-Mail-Adresse eingegeben und verifiziert werden. Anschließend werden die für die Erstellung eines Kontos erforderlichen persönlichen Daten – Vorname, Nachname, Land und Passwort – eingegeben. Die Zahlung kann nur per Kreditkarte oder PayPal erfolgen. Andere Zahlungsarten, einschließlich Kryptowährungen, werden nicht unterstützt.

    Alle Abonnementoptionen werden automatisch erneuert.

    Neben dem Abonnement kann Avira Phantom VPN auch als Teil des Avira Prime Antivirenpakets erworben werden.

    Eine Testversion von Avira Phantom VPN ist für 7-Tage erhältlich, danach wird sie automatisch in ein monatliches Abonnement umgewandelt. Die kostenlose Version, Avira Phantom VPN Free, erfordert keine persönliche Dateneingabe, ist aber im Vergleich zur kostenpflichtigen Version mit mehr Einschränkungen verbunden.

  3. Avira Phantom VPN und unterstützte Geräte: Android, iOS, macOS…

    • Geräteanzahl: unbegrenzt

    Plattformen

    • Android:
      ja
      ​98% von den getesteten VPNs bieten Android-Unterstützung.
    • Android TV:
      nein
      ​36% von den getesteten VPNs bieten Android TV-Unterstützung.
    • Apple TV:
      nein
      ​18% von den getesteten VPNs bieten Apple TV-Unterstützung.
    • Fire TV:
      nein
      ​43% von den getesteten VPNs bieten Fire TV-Unterstützung.
    • Chromebook:
      nein
      ​20% von den getesteten VPNs bieten Chromebook-Unterstützung.
    • Chromecast:
      nein
      ​16% von den getesteten VPNs bieten Chromecast-Unterstützung.
    • iOS:
      ja
      ​99% von den getesteten VPNs bieten iOS-Unterstützung.
    • Kodi:
      nein
      ​21% von den getesteten VPNs bieten Kodi-Unterstützung.
    • Linus:
      nein
      ​61% von den getesteten VPNs bieten Linux-Unterstützung.
    • Mac:
      ja
      ​98% von den getesteten VPNs bieten Mac-Unterstützung.
    • NAS:
      nein
      ​24% von den getesteten VPNs bieten NAS-Unterstützung.
    • nVidia Shield:
      nein
      ​14% von den getesteten VPNs bieten nVidia Shield-Unterstützung.
    • Playstation:
      nein
      ​20% von den getesteten VPNs bieten Playstation-Unterstützung.
    • Raspberry Pi:
      nein
      ​17% von den getesteten VPNs bieten Raspberry Pi-Unterstützung.
    • Roku:
      nein
      ​16% von den getesteten VPNs bieten Roku-Unterstützung.
    • Router:
      nein
      ​53% von den getesteten VPNs bieten Router-Unterstützung.
    • Windows:
      ja
      ​100% von den getesteten VPNs bieten Windows-Unterstützung.
    • Xbox:
      nein
      ​20% von den getesteten VPNs bieten Xbox-Unterstützung.

    Browsererweiterungen

    • Brave :
      nein
      ​43% von den getesteten VPNs bieten den Brave Browser an.
    • Chrome :
      nein
      ​43% von den getesteten VPNs bieten den Chrome Browser an.
    • Edge :
      nein
      ​21% von den getesteten VPNs bieten den Edge an.
    • Firefox :
      nein
      ​34% von den getesteten VPNs bieten den Firefox Browser an.
    • Opera :
      nein
      ​43% von den getesteten VPNs bieten den Opera Browser an.
    • Safari :
      nein
      ​0% von den getesteten VPNs bieten den Safari Browser an.
    • Vivaldi :
      nein
      ​43% von den getesteten VPNs bieten den Vivaldi Browser an.

    Ein einzelnes Abonnement für Avira Phantom VPN kann auf bis zu 999 Geräten genutzt werden, was im Vergleich zu den meisten Diensten ein höherer Durchschnitt ist. Zum Vergleich: Private Internet Access bietet eine unbegrenzte Anzahl von Geräten zu einem ähnlichen Preis.

    Die plattformübergreifende Unterstützung ist einer der schwächsten Punkte von Avira Phantom VPN. Die App ist nur für Windows-, Mac-, Android- und iOS-Geräte verfügbar.

    Avira Phantom VPN kann nicht auf Linux-Computern, Smart-TVs, Spielkonsolen oder Routern verwendet werden.

    Es ist auch enttäuschend, dass es keine Erweiterungen für Webbrowser gibt.

  4. Avira Phantom VPN App: Benutzerfreundlichkeit, Whitelist, Serverauswahl…

    • Anwendungssprachen: 🇩🇪 Deutsch 🇺🇸 Englisch +9​🇪🇸 Spanisch 🇷🇺 Russisch 🇹🇷 Türkisch 🇫🇷 Französisch 🇮🇹 Italienisch 🇵🇹 Portugiesisch 🇳🇱 Niederländisch 🇯🇵 Japanisch 🇨🇳 Chinesisch
    • Whitelisting:
      nein
      Whitelisting unterstützt 52% der getesteten VPNs

    Die Installation der Avira Phantom VPN App ist unkompliziert, ebenso wie ihre Bedienung. Die verschiedenen Funktionen und ihre Platzierung innerhalb der App werden während der Installation erklärt. Bei Bedarf stehen auf der Website Anleitungen zur Verfügung.

    Die Benutzeroberfläche der Anwendung ist nur auf Englisch verfügbar, es gibt keine weiteren Sprachoptionen. Sie können zwischen hellen und dunklen Themen wählen oder die Systemeinstellungen übernehmen.

    Beim Starten der Avira Phantom VPN Anwendung werden auf der Hauptseite immer zuerst die Optionen für die Serververbindung angezeigt. Alle anderen Funktionen und Einstellungen sind unter dem Symbol in der oberen linken Ecke versteckt. Im Vergleich zu anderen VPNs bietet Avira Phantom VPN nur begrenzte Konfigurationsmöglichkeiten für den Benutzer; so kann beispielsweise die Speicherung von Diagnosedaten ausgeschaltet werden.

    Die automatische Verbindungsfunktion kann aktiviert werden, die beim Hochfahren des Geräts automatisch eine Verbindung zum VPN herstellt. Benutzer können auch die automatische VPN-Nutzung bei der Verbindung mit einem nicht vertrauenswürdigen Wi-Fi-Netzwerk einrichten. Zu diesem Zweck kann in der App eine Liste mit vertrauenswürdigen Netzwerken erstellt werden. Eine bemerkenswerte fehlende Funktion ist eine Whitelist, die Websites und Apps auflistet, die sich immer direkt mit dem Internet verbinden, ohne dass ein VPN benötigt wird.

    Bei der Auswahl eines Landes können Sie sich für den nächstgelegenen Server entscheiden oder nach dem Standort suchen. Die Serverliste ist alphabetisch sortiert, wobei neben jedem Eintrag die aktuelle Antwortzeit in Millisekunden angezeigt wird, die einen Hinweis auf die Geschwindigkeit gibt. Sobald eine erfolgreiche Verbindung zu einem Server hergestellt ist, wird das Symbol der Hauptanwendung grün.

  5. Avira Phantom VPN Verbindungsgeschwindigkeit: Upload, Download und Latenz

    • Datentransfer: unbegrenzt

    Download-Geschwindigkeit

    Upload-Geschwindigkeit

    Reaktionsgeschwindigkeit

    Avira Phantom VPN legt keine Beschränkungen für die übertragene Datenmenge fest, ein Standard bei kostenpflichtigen VPNs.

    Im Vergleich zu anderen getesteten VPNs dauerte es länger, eine Verbindung zum Server herzustellen. Etwas bessere Ergebnisse wurden erzielt, wenn sich die App automatisch mit dem nächstgelegenen Server verband.

    Die durchschnittliche Download-Geschwindigkeit betrug 112 Mbit/s und die Upload-Geschwindigkeit betrug 140 Mbit/s. Diese Geschwindigkeiten können als zufriedenstellend für normale Internetaktivitäten bezeichnet werden und sollten für das Streaming von Videos in 4K-Auflösung ausreichend sein.

    Die durchschnittliche Server-Reaktionszeit für Avira Phantom VPN betrug 36 ms, was im Vergleich zu anderen VPNs durchschnittlich ist. Für Online-Spiele gilt eine maximale Reaktionszeit von 50 ms als angemessen, aber weniger als 30 ms ist ideal. Niedrigere Werte sind besser für Datenübertragungsraten und Reaktionszeiten.

  6. Avira Phantom VPN Serverstandorte

    • Anzahl der Server:
      1.400
      Die durchschnittliche Anzahl der Server der getesteten VPNs beträgt 1699.
    • Länder angeboten:
      35
      Im Durchschnitt bieten die getesteten VPNs 41 Länder an.
    Europa 🇧🇪 Belgien 🇧🇬 Bulgarien 🇨🇿 Tschechien 🇩🇰 Dänemark 🇫🇷 Frankreich 🇮🇪 Irland 🇮🇸 Island 🇮🇹 Italien 🇭🇺 Ungarn 🇲🇩 Moldawien 🇩🇪 Deutschland 🇳🇱 Niederlande 🇳🇴 Norwegen 🇮🇲 Isle of Man 🇵🇱 Polen 🇦🇹 Österreich 🇷🇴 Rumänien 🇬🇷 Griechenland 🇸🇮 Slowenien 🇬🇧 Vereinigtes Königreich 🇷🇸 Serbien 🇪🇸 Spanien 🇸🇪 Schweden 🇨🇭 Schweiz
    Nord-Amerika 🇨🇦 Kanada 🇲🇽 Mexiko 🇺🇸 USA
    Südamerika 🇧🇷 Brasilien 🇨🇱 Chile
    Asien 🇭🇰 Hongkong 🇮🇱 Israel 🇯🇵 Japan 🇸🇬 Singapur
    Afrika
    Ozeanien 🇦🇺 Australien 🇳🇿 Neuseeland

    Das Netzwerk von Avira Phantom VPN umfasst 1.400 Server in 35 Ländern weltweit.

    Mit Ausnahme von Afrika verfügt jeder Kontinent über mindestens einen Server, wobei sich die meisten in Europa befinden. Avira Phantom VPN betreibt auch Server in Deutschland, Österreich, der Schweiz, den USA, Kanada, Großbritannien, Irland, Australien und Neuseeland. Bemerkenswert ist, dass es keine Server in Russland, China, Iran und anderen Ländern gibt, die von staatlicher Zensur betroffen sind.

    Im Vergleich zu anderen VPNs ist die Auswahl an Ländern und die Anzahl der Server etwas geringer. Zum Beispiel betreibt NordVPN Server in 5.813 Ländern weltweit. Die solide Verbindungsgeschwindigkeit von Avira Phantom VPN lässt jedoch vermuten, dass die geringere Anzahl von Servern die Verfügbarkeit des Dienstes nicht beeinträchtigt.

    Avira Phantom VPN betreibt keine Server speziell für Videostreaming oder Torrenting. Alle Funktionen sind auf allen Servern verfügbar.

    Avira Phantom VPN plant, sein Servernetzwerk in Zukunft zu erweitern.

  7. Avira Phantom VPN Sicherheitsfunktionen: DNS-Leck-Schutz, Kill Switch…

    • DNS-Leak-Schutz:
      ja
      ​92% von den getesteten VPNs bieten DNS-Schutz an.
    • Kill switch:
      ja
      ​87% von den getesteten VPNs bieten kill switch an.
    • Multi-Hop Verbindungen:
      nein
      ​20% von den getesteten VPNs bieten Multi-Hop Verbindungen an.
    • Tor:
      nein
      Tor unterstützt 19 % der getesteten VPNs

    Avira Phantom VPN enthält einen DNS-Schutz, eine Funktion, die von den meisten verfügbaren VPNs angeboten wird. Bei unserem Test des Dienstes haben wir keine DNS-Lecks festgestellt.

    Eine wichtige Sicherheitsfunktion von Avira Phantom VPN ist der Kill Switch, der das Gerät vom Internet trennt, wenn die Verbindung zum VPN-Server abbricht. Dies verhindert, dass der Standort und die IP-Adresse des Benutzers preisgegeben werden, und schützt die Daten.

    VPNs können nicht zur Anonymisierung im Tor-Netzwerk verwendet werden.

    In den Einstellungen der Avira Phantom VPN Anwendung gibt es eine Option zum Blockieren gefährlicher Seiten bei der Verwendung des VPN. Werbeblocker, Malware- und Tracker-Schutz können ebenfalls aktiviert werden.

    Avira Phantom VPN verwendet eine 256-Bit-Verschlüsselung, eine der stärksten auf dem Markt verfügbaren. Um die Sicherheit zu erhöhen, verwendet es mehrere Protokolle: OpenVPN mit TCP ist für Windows- und Android-Geräte verfügbar, während IPSEC mit UDP für iOS- und macOS-Geräte angeboten wird.

    Erweiterte Sicherheitsfunktionen wie Multi-Hop, bei dem die Verbindung über zwei verschiedene VPN-Server gleichzeitig geleitet wird, werden von Avira Phantom VPN nicht unterstützt. Außerdem werden keine zusätzlichen Sicherheitsfunktionen bereitgestellt.

    Die Sicherheitsstufe von Avira Phantom VPN ist für den allgemeinen Gebrauch ausreichend. Um jedoch das höchste Maß an Privatsphäre und Sicherheit zu erreichen, empfehlen wir Ihnen, alternative Dienste wie NordVPN oder AdGuard VPN in Betracht zu ziehen, die ihre eigenen einzigartigen Protokolle anbieten.

  8. Avira Phantom VPN und Streaming: Netflix, YouTube, Amazon Prime…

    • Amazon Prime:
      ja
      Amazon Prime Streaming wird von 52 % der getesteten VPNs unterstützt
    • Disney:
      nein
      Streaming über Disney+ wird von 53 % der getesteten VPNs unterstützt
    • HBO:
      ja
      HBO Streaming unterstützt 57 % der getesteten VPNs unterstützt
    • Hulu:
      ja
      Streaming über Hulu unterstützt 49 % der getesteten VPNs unterstützt
    • Netflix:
      ja
      Streaming über Netflix wird von 67 % der getesteten VPNs unterstützt
    • Youtube:
      ja
      Streaming über YouTube wird von 97 % der getesteten VPNs unterstützt

    Avira Phantom VPN kann Streaming-Plattformen wie Netflix, YouTube, Amazon Prime Video, Hulu, HBO Max, ESPN, DAZN und Peacock TV unblockieren.

    Obwohl alle Server das Potenzial haben, Streaming-Videos freizugeben, unterhält Avira Phantom VPN keine speziellen oder optimierten Server.

    Während unserer Tests waren die Ergebnisse unterschiedlich. Wir konnten US Netflix auf allen Servern entsperren, aber Hulu funktionierte nur sporadisch. Diese Inkonsistenz kann darauf zurückzuführen sein, dass die Streaming-Plattformen versuchen, VPN-Dienste zu blockieren, indem sie ihre IP-Adressen auf schwarze Listen setzen. Normalerweise kann dieses Problem durch eine erneute Verbindung zum VPN und eine Änderung der zugehörigen IP-Adresse behoben werden.

    Wenn wir eine erfolgreiche Verbindung herstellen konnten, verlief das Streaming im Allgemeinen reibungslos und das Video stotterte nicht, auch nicht beim Überspringen von Teilen. Mit einer Download-Geschwindigkeit von 112 Mbit/s kann es 4K-Videos wiedergeben.

    Allerdings ist Avira Phantom VPN nicht unsere Top-Empfehlung für das Streaming von Videos. Dienste wie NordVPN oder CyberGhost VPN, die alle bekannten Plattformen unterstützen und bessere Sicherheitsfunktionen sowie hohe Bitraten bieten, sind vorzuziehen.

  9. Funktionen von Avira Phantom VPN: AdBlock, Statische IP…

    • Werbeblocker:
      ja
      ​44% von den getesteten VPNs bieten einen Werbeblocker an.
    • Virenschutz:
      ja
      ​33% von den getesteten VPNs bieten einen Virenschutz an.
    • Tracker-Blockierung:
      ja
      ​38 % der getesteten VPNs

    Avira Phantom VPN bietet nur grundlegende Funktionen und fällt damit im Vergleich zu den Top-VPNs ab.

    Die App bietet Werbeblocker und Schutz vor Malware und Trackern. Überraschenderweise lässt sich diese Funktion in den Einstellungen nicht abschalten, so dass sie während des Tests aktiviert blieb. Die App enthält auch eine Funktion zum Blockieren unsicherer Websites.

    Die automatische Verbindungsfunktion ermöglicht es dem VPN, sich automatisch zu verbinden, wenn das Gerät gestartet wird. Sie können auch festlegen, dass Avira Phantom VPN nur aktiviert wird, wenn eine Verbindung zu einem ungesicherten Wi-Fi-Netzwerk besteht. Dementsprechend können Sie eine Liste vertrauenswürdiger Wi-Fi-Netzwerke erstellen.

    Avira Phantom VPN bietet keine weiteren Funktionen und Sie können auch nicht extra für eine statische IP-Adresse bezahlen. Für ein umfassendes Angebot an Premium-Funktionen sollten Sie Alternativen wie NordVPN und Proton VPN Plus in Betracht ziehen.

  10. CPU-Auslastung und App-Leistung von Avira Phantom VPN

    Die Belastung eines Windows-Laptops war beim Test mit Avira Phantom VPN vergleichbar mit der von konkurrierenden VPNs. Auch die Größe der App war typisch.

    Nachdem Sie die App geschlossen hatten, lief sie im Hintergrund weiter und verbrauchte ähnlich viel Strom. Dies lässt sich verringern, indem Sie die App über das Taskleistensymbol zwangsweise beenden. Ein geringerer Verbrauch kann auch durch die Deaktivierung der automatischen Verbindungsfunktion erreicht werden, die bewirkt, dass die Anwendung Avira Phantom VPN dauerhaft im Hintergrund läuft.

  11. Avira Phantom VPN Torrenting-Server

    • Torrent:
      ja
      Torrents unterstützt 89 % der getesteten VPNs

    Avira Phantom VPN unterstützt Torrenting und P2P-Filesharing auf allen Servern, obwohl keiner der Server speziell für diesen Zweck optimiert ist.

    Beim Test von Avira Phantom VPN haben wir eine durchschnittliche Download-Geschwindigkeit von 112 Mbit/s und eine Upload-Geschwindigkeit von 140 Mbit/s gemessen, die für P2P-Filesharing geeignet sind. Wie Sie es von kostenpflichtigen Diensten erwarten, gibt es keine Beschränkungen bei den Datenübertragungsmengen.

    Zu den unterstützten Torrent-Clients gehören BitTorrent, Vuze und uTorrent.

  12. Was ist das Herkunftsland von Avira Phantom VPN?

    • Anbieter: Gen Digital Inc.
    • Hauptsitz des VPN-Betreibers: 🇩🇪 Deutschland

    Avira Operations GmbH, das Softwareunternehmen hinter Avira Phantom VPN, wurde 1986 in Deutschland gegründet und hat seinen Hauptsitz in der kleinen Stadt Tettnang, nahe der Grenze zur Schweiz und Österreich.

    Die Avira Operations GmbH ist eine Tochtergesellschaft der in den USA ansässigen Gen Digital Inc. und früher bekannt als Symantec Corporation und NortonLifeLock. Avira selbst hat mehrere Tochtergesellschaften, die sich auf Internetsicherheit konzentrieren.

    Das virtuelle private Netzwerk Avira Phantom VPN wurde im Jahr 2016 eingeführt.

    Der deutsche Standort des Anbieters könnte ein gewisses Risiko darstellen, da das Land Mitglied der 14-Augen-Allianz ist. Diese Mitgliedsländer tauschen Informationen aus, zu denen auch die Internetaktivitäten der Nutzer gehören könnten. Der Betreiber von Avira Phantom VPN muss jedoch die geltende Gesetzgebung der Europäischen Union einhalten, einschließlich der GDPR.

  13. Avira Phantom VPN und Datenschutz: Protokollierungsrichtlinie, Sicherheitsfragen…

    • No-Logs-Grundsatz:
      ja
      ​78% von den getesteten VPNs bieten No-Logs-Grundsatz an.

    Avira Phantom VPN stellt auf seiner Website klar, dass die mit der Anwendung verbundenen Benutzeraktivitäten nicht protokolliert werden. Daher sollten Informationen über die besuchten Seiten, übertragene Daten, IP-Adressen und andere ähnliche Informationen nicht gespeichert werden.

    Diese Richtlinie schützt Avira Phantom VPN Benutzer im Falle einer Anfrage zur Freigabe von Informationen, da keine Daten offengelegt werden müssen.

    Im Vergleich zu anderen untersuchten VPNs speichert Avira Phantom VPN eine relativ große Menge an Daten, die in erster Linie kontobezogen sind: E-Mail-Adresse, Land, Vorname, Nachname und Zahlungsinformationen für das Abonnement.

    Darüber hinaus werden Diagnosedaten gesammelt, die nach Angaben des Unternehmens zur Verbesserung und Förderung des Dienstes verwendet werden. Sie können das Senden von Diagnosedaten in der Anwendung abschalten. Die Datenschutzbestimmungen von Avira Phantom VPN weisen jedoch darauf hin, dass die erfassten Daten in die USA gesendet werden können.

    Bis zum Jahr 2019 wurden bei Avira Phantom VPN keine Lecks in den persönlichen Daten der Nutzer gemeldet. Der Dienst wird regelmäßig von AV-test, AppEsteem, AVLab und CheckLab überprüft.

  14. Avira Phantom VPN Support: Chat, E-Mail…

    Das Support-Center der Website enthält Antworten auf die häufigsten Fragen im Zusammenhang mit Avira Phantom VPN. Die Informationen sind übersichtlich nach Gerät und Problemtyp geordnet.

    Zusätzliche Informationen erhalten Sie im Blog und in der Avira-Community, in der Benutzer auch Fragen beantworten. Das Unternehmen ist auf Facebook, Twitter, LinkedIn, Pinterest und YouTube aktiv.

    Für den direkten Kontakt mit dem technischen Support steht den Abonnenten ein Live-Chat rund um die Uhr zur Verfügung. Zahlende Nutzer von Avira Phantom VPN können den Support auch per E-Mail und Telefon erreichen.

  15. Avira Phantom VPN häufig gestellte Fragen

    Ist Avira Phantom VPN kostenlos?
    Avira Phantom VPN ist ein kostenpflichtiger Dienst, wobei das günstigste Abonnement €4,00 pro Monat kostet.

    Eine kostenlose Variante, Avira Phantom VPN Free, ist ebenfalls verfügbar und bietet eine unbegrenzte Nutzungszeit, jedoch mit gewissen Einschränkungen, wie z.B. der fehlenden Möglichkeit, einen bestimmten Server zu wählen, und einem Datentransferlimit von 0.5 GB pro Monat pro Konto.

    Ist Avira Phantom VPN sicher?
    Avira Phantom VPN enthält grundlegende Sicherheitsfunktionen wie 256-Bit-Verschlüsselung und IPSEC, OpenVPN, IPv4- und IPv6-Protokolle.

    Es fehlen jedoch erweiterte Sicherheitsfunktionen für Multi-Hop-Verbindungen oder benutzerdefinierte Protokolle. Es werden regelmäßige Audits durchgeführt und bisher wurden keine Datenlecks entdeckt, was Avira Phantom VPN relativ sicher macht.

    Verkauft Avira Phantom VPN die persönlichen Daten der Benutzer?
    Die Datenschutzbestimmungen auf der Avira Phantom VPN Website legen nahe, dass der Dienstanbieter die gesammelten Daten in die USA übertragen kann.

    Obwohl Avira Phantom VPN keine VPN-bezogenen Aktivitäten protokolliert, speichert es Diagnose- und Benutzerkontodaten. Das Senden von Diagnosedaten kann in der Anwendung deaktiviert werden.

    Wie kann ich den Avira Phantom VPN Support per Live Chat kontaktieren?
    Technischer Support per Live-Chat ist nur für Avira Phantom VPN Abonnenten verfügbar. Um den Support zu kontaktieren, müssen Sie sich zunächst auf der Website des Dienstes anmelden. Dies gilt auch für die Inanspruchnahme von Telefon- und E-Mail-Support.

Schreiben Sie eine Bewertung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert